Lutz Hähner ist der Thüringer Landeswegewart

Lutz Hähner begleitet ehrenamtlich das Amt des Thüriner Landeswegewarts. Die Fotos entstanden im Frühjahr dieses Jahres zum Beginn der Wandersaison. Foto: Andreas Abendroth
  Der Herr der Wanderwege

Lutz Hähner ist der Thüringer Landeswegewart

HOLZHAUSEN. „Der Trend zum hinaus in die Natur, zum Wandern in den Waldgebieten aber auch im Flachland nimmt ständig zu. Doch so schön auch die Bewegung ist, die Menschen bewegen sich auf Wanderwegen. Und dies hat auch mit Qualität, Arbeit und Koordination zu tun“, so Lutz Hähner.
Der Vierundfünfzigjährige weiß genau wovon er spricht. Seit über zwanzig Jahren ist er Wanderführer im Rennsteigverein. „Über die Jahre habe ich ehrenamtlich tausende Kilometer an geführten Wanderungen durchgeführt. Mit Wanderfreunden lege ich im Jahreslauf weit über 1500 Kilometer zurück“, erläutert der passionierte Wanderer.
Die Leidenschaft, zum Laufen in der Natur hat Hähner seit seiner Kindheit. „Mit meinen Eltern gab es die typischen FDGB-Urlaube im Elbsandsteingebirge. Später kam noch das Klettern dazu.“

Auf diese langjährigen Erfahrungen kann er auch als Thüringer Landeswegewart bauen. Gewählt wurde er vom Thüringer Landesverband der Deutschen Gebirgs- und Wandervereine. „Acht Hauptvereine haben sich unter diesem Dach zusammengeschlossen“, erläutert Hähner.
Und er als Landeswegewart soll ein koordinierender und beratender Vermittler sein. Keine leichte Aufgabe, ist doch diese ehrenamtliche Tätigkeit mit einem großen Wehrmutstropfen verbunden. Das Amt wird im Freistaat offiziell nicht anerkannt oder gewürdigt. Und dies, obwohl unsere Landesmutter Christine Lieberknecht die Präsidentin des Landesverbandes ist, welche den Landeswegewart berufen hat.

„Tourismus in Thüringen dürfen nicht nur die Stadtgebiete sein. Die Natur ist ein großer Fundus.“, Lutz Hähner, Landeswegewart


„Wir haben in Thüringen rund 19.000 Kilometer Hauptwanderwege. Dagegen stehen 6000 Kilometer Radwege, die aber von einem Offiziellen betreut werden“, so Lutz Hähner.
Hähner als Landeswegewart versucht, zu vermitteln, alle Stellen an einen Tisch zu holen. Dazu gehören auch die Wegewarte der Kommunen und Gemeinden. Es geht beispielsweise um einheitliche Ausschilderungen, damit Menschen einen leichteren Zugang zum Erlebnis Natur bekommen. „Es gibt Hauptwanderzentren wie das Schwarzatal, welche vorbildlich ausgeschildert sind. Wir haben aber auch noch Bereiche im Thüringer Kernland, welche ein schlechtes Image hinterlassen. Dann bekomme ich als Landeswegewart bitterböse Emails von auswärtigen Wanderfreunden auf den Tisch“, so Hähner.
Eine Einigung zumindest gab es bereits mit dem Forstministerium. So wurde eine gesetzliche Grundlage für eine einheitliche, qualifizierte Kennzeichnung der Wanderwege geschaffen. Auch ist Hähner der Meinung, dass das Wanderwegenetz viel zu groß sei. „Hier sollte nicht Quantität sondern Qualität zählen.“ Ein Problem sind auch die überregionalen Wanderwege. In sie fließen einmalig Fördermittel und dann sind sie Sache der Kommunen. Sie sind für die Erhaltung zuständig.

Lutz Hähner möchte während seiner Amtszeit erreichen, dass die Zuständigen miteinander sprechen. Dass alle von positiven Erfahrungen zehren können. Und er möchte jüngere Menschen für die Aufgabe der Wanderwegewarte gewinnen. „Dann macht meine Arbeit und Tätigkeit, in die ich meinen Freizeit investiere, auch wirklich Sinn“, betont der Landeswegewart.

INFORMATIONEN:
- Zum Landesverband Thüringen e.V der Deutschen Gebirgs- und Wandervereine gehören nachfolgende Vereine: Frankenwald-Verein e.V., Harzklub 1886 e.V., Thüringerwald-Verein 1880 e.V., Rennsteigverein 1896 e.V., Rhönklub 1876 e.V., Thüringer Gebirgs- und Wanderverein e.V., Bund der Thüringer Berg-, Burg- und Waldgemeinden, Werratal-Verein 1883 e.V.
- Ziel ist es: „Das Verständnis bei den Menschen für Natur und Landschaft weiterzuentwickeln sowie Konflikte zwischen Naturschutz und Landschaftspflege einerseits und den Erholungsaktivitäten andererseits zu vermeiden oder zu verringern. In dem Wanderwege, Wanderparkplätze und Lehrpfade ausgewiesen und markiert werden, soll den Menschen der Zugang zum Naturerlebnis erleichtert werden.“
- Kontakt: www.wanderverband-thueringen.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige