Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Katzhütte

Kamerad Walter Tischer vor dem altehrwürdigen Feuerwehr-Mercedes
Zu einem Höhepunkt gestaltete sich am 1. Mai der Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Katzhütte.
Zahlreiche Gäste konnten begrüßt werden: Kreisbrandinspektor Frank Thomzyk, Dietmar Karnitzschky vom Kreisfeuerwehrverband Saale-Schwarza, Kreisbrandmeister Frank Breuer, Abordnungen der Feuerwehren von Oelze und Goldisthal mit ihren Einsatzfahrzeugen und die Bergwacht Meuselbach.

Zu Beginn wurde ein Mann geehrt, der der Feuerwehr 60 Jahre lang die Treue gehalten hat. Kamerad Walter Tischer war 38 Jahre lang im aktiven Dienst tätig. Danach engagierte er sich weiter im Feuerwehrverein. Als Wehrleiter und später Vereinsvorsitzender prägte er entscheidend die Arbeit der Katzhütter Feuerwehr. Zeit also, ihm dafür Danke zu sagen. Bürgermeister Wilfried Machold überreichte ihm als Anerkennung das „Große Brandschutzehrenzeichen am Bande Stufe 1“ des Thüringer Feuerwehr-Verbandes.
Kamerad Marian Heinz, der die Ausbildung zum Gruppenführer erfolgreich absolviert hat, wurde zum Löschmeister befördert und gleichzeitig vom Bürgermeister zum Gruppenführer bestellt.

Im Mittelpunkt des Tages stand ein Jubiläum der besonderen Art. Das Einsatzfahrzeug, ein LF8/6, wurde 20 Jahre alt. Dank bester Pflege und Wartung befindet es sich in einem Top-Zustand. Die Feuerwehrfrauen hatten es mit einer Girlande und einem Ehrenkranz geschmückt. Daneben stand das neue Feuerwehrfahrzeug aus Goldisthal, das entsprechend dem heutigen Entwicklungsstand mit allen technischen Raffinessen ausgerüstet ist.

Aber auch zwei richtige Oldtimer waren zu bewundern, der zum Feuerwehrfahrzeug umgebauter Trabant der FFW Katzhütte und ein Fahrzeug vom Typ „Mercedes“ , das im Jahr 1941 in Katzhütte in Dienst gestellt und 1974 an die Feuerwehr Siegmundsburg abgegeben wurde. Dort wird das Fahrzeug auch heute noch liebevoll gepflegt.
Es war eine besondere Überraschung für Walter Tischer, die sich seine Kameraden als Dankeschön ausgedacht hatten. Im Moment der Auszeichnung fuhr der „Mercedes“ auf den Hof. Beim Anblick des Oldtimers wurden bei Walter Tischer alte Erinnerungen wach. Er hatte Fotos von damals mitgebracht und erzählte den Kameraden einige Geschichten aus seiner früheren Einsatzzeit.

Dann fuhren alle Fahrzeuge in einem Autokorso durch Katzhütte, allen voran die beiden Oldtimer. Die Kinder durften natürlich mitfahren und hatten ihren Spaß daran.

In der Zwischenzeit wurde der Rost angebrannt und die ersten Bratwürste fanden ihre Abnehmer. Später war Kuchen, den die Kameradinnen gebacken hatten, der Renner.

Am Nachmittag fuhren die Kameraden der Bergwacht Meuselbach auf den Platz.
Das Fahrzeug war im Nu umringt von Neugierigen, die sich die Ausrüstung erklären ließen. Da Feuerwehr und Bergwacht im Notfall eng zusammen arbeiten müssen, ist die Kenntnis der Rettungsmaßnahmen der Bergwacht unabdingbar.


Katzhütte, 02.05.2015

Martina Walther
aus Katzhütte
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige