Herbstgedicht

Die Apfeltrauben am Baum
halten den Sommer im Zaum
verwegen greift der Wind
nach Äpfeln und Blättern
wo sie vorm Herbst schon sind

Sonne noch nicht ganz flach
über'n Wald und über'n Dach
junge Hähne üben krähen
spüren kalte Winde
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige