Ansichtssache: Vorausschauende Bildung oder Alte - ab nach Osteuropa…

Saalfeld/Saale: Algemeiner Anzeiger | Alte - ab nach Osteuropa…


Haben wir nicht manchmal heimlich geflucht, wenn wir zum Russischunterricht in der Schule mussten. Doch heute dürfen wir über die eingeschränkte „Weitsicht“ von damals richtig glücklich sein.
Heute steht die hoch angepriesene gesellschaftliche Teilhabe in keinem Verhältnis mehr zum demografischen Wandel. Wohin mit den Senioren? Aus Kostengründen: zur Pflege ab Richtung Oststaaten. Altersarmut und Pflegenotstand sind unrühmliche Schlagworte unserer Gesellschaft.
Da ist es doch richtig gut, dass wir vor vielen Jahren so fleißig beim Erlernen des kyrillischen Alphabetes waren. So können wir dort wenigstens das Pflegepersonal verstehen, im Supermarkt oder auf dem Speiseplan Worte wie хлеб, масло, молоко oder чай entziffern und richtig deuten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
1.616
Lutz Leipold aus Ilmenau | 24.11.2012 | 10:28  
Andreas Abendroth aus Saalfeld | 24.11.2012 | 10:40  
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 24.11.2012 | 12:26  
Andreas Abendroth aus Saalfeld | 24.11.2012 | 15:42  
19
Evan van Heges aus Erfurt | 24.11.2012 | 16:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige