Bad Blankenburg sucht dringend Gästeführer

Bad Blankenburg: Stadthalle | Botschafter ihrer Stadt

Bad Blankenburg sucht dringend Gästeführer

Ich bin zu einem Pressetermin in Bad Blankenburg. In Höhe der Sparkasse werde ich von zwei Touristen aus Holland angesprochen. Sie stehen mit einem Baedeker vor mir, in dem eine kleine Abhandlung zu Bad Blankenburg enthalten ist. Doch sie wollen zum Marktplatz, fragen, ob man hier an einer Stadtführung teilnehmen kann. Den richtigen Weg zum Markt, zum dortigen neuen Wanderzentrum, kann ich ihnen weisen. Von einer Stadtführung durch die Lavendelstadt habe ich noch nie gehört. Auskunft und Hilfe erhalten die Gäste hoffentlich dort…

Auch der freie AA-Mitarbeiter Roberto Burian, er lebt in Bad Blankenburg, weiß um diese Problematik hat sich bereits auf Recherchespur gemacht.
Das Ergebnis: Städtereisen liegen im Trend und für viele Gäste gehören dazu auch Stadtführungen. Wer Gäste führt, der muss viel über die Geschichte der Stadt wissen, darf aber die Touristen nicht mit zu vielen Details erschlagen. Mindestens genauso wichtig wie das Wissen ist der Spaß, mit Leuten umzugehen. Das Tourist- und ServiceCenter in Bad Blankenburg reagiert auf die gewachsene Nachfrage nach thematischen und erlebnisorientierten Stadt- und Gästeführungen. Um die Facetten der Stadt touristisch zu erschließen werden, in enger Kooperation mit der Kreisvolkshochschule Saalfeld-Rudolstadt und dem Wanderzentrum Leute gesucht, die sich auskennen und Lust haben den Gästen angeleitete Einblicke zu ermöglichen. Männer und Frauen sind gleichermaßen gern gesehen. Sie sollten aber zeitlich sehr flexibel und kurzfristig ansprechbar sein.

Mit dieser Initiative liegt man auf der Wellenlänge der Thüringer Tourismusverbände und der Chefin der Staatskanzlei, Marion Walsmann.
Diese betonte während einer Übergabe von Fortbildungszertifikaten nach europäischer Norm an Gästeführer in Erfurt: „Zwar sei „Gästeführer“ noch kein geschützter Beruf, die DIN-Zertifizierung sei aber ein weiterer und wichtiger Schritt dahin. Ich bin überzeugt, eine Anerkennung als Beruf verdient der Gästeführer in jedem Fall.“
„Die „europäische Standardisierung“ sei nicht nur eine wichtige Voraussetzung für die Tätigkeit als Gästeführer; die neue europäische Norm – DIN EN 15565 – ist auch erforderlich, um im Internet in das Bundesverzeichnis von Gästeführern oder auf die entsprechenden Listen verschiedener Portale zu kommen“, führte Walsmann weiter aus.

Und so findet in Bad Blankenburg eine Informationsveranstaltung zum Gästeführerkurs am 19. April, 18.30 Uhr, im Foyer der Stadthalle statt. Wer Interesse hat, sollte sich einfach unter 036741/ 26 67 bzw. info@bad-blankenburg.de melden. Der Start des Gästeführerkurses, der größtenteils an authentischen Orten stattfinden und 20 Unterrichtseinheiten umfassen wird, ist der 25.April.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige