Deutscher Bauherrenpreis geht nach Saalfeld - Auszeichnung für AWO-Objekt

„Die Preisverleihung in Essen bestätigte einmal mehr, dass die Grüne Mitte wirklich einzigartig ist.“, hob Bürgermeister Matthias Graul hervor, der zusammen mit AWO-Geschäftsführer Andreas Krauße die Plakette am Gebäude anbrachte. (Foto: Weidler)
Saalfeld/Saale: Grüne Mitte | Der renommierte Deutsche Bauherrenpreis Modernisierung 2011/2012 ging in der Katogorie „Hohe Qualität -Tragbare Kosten" nach Saalfeld

AWO-Objekt auf der Baufachmesse DEUBAU ausgezeichnet /Plakette ziert jetzt das Haus in der "Grünen Mitte"

Am 10. Januar 2012 wurden die Preise des wichtigsten nationalen Wohnungsbauwettbewerbs "Deutscher Bauherrenpreis 2011" in der Kategorie Modernisierung auf der Baufachmesse DEUBAU in Essen verliehen.
Unter dem Vorsitz von Prof. Dipl.-Ing. Hans Günther Burkhardt, Architekt des BDA, zeichnete die Jury zehn Projekte mit dem Deutschen Bauherrenpreis Modernisierung 2011 aus.
Zehn weitere Projekte erhielten eine Besondere Anerkennung. Darüber hinaus wurde der Sonderpreis "Denkmalschutz im Wohnungsbau" zweimal vergeben.

"Mit seinem Leitbild "Hohe Qualität zu tragbaren Kosten" steht der Deutsche Bauherrenpreis, den die Arbeitsgruppe "Kooperation" des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, des Bundes Deutscher Architekten (BDA) und des Deutschen Städtetages auslobt, wie kein anderer Wettbewerb dafür, dass nachhaltiges Bauen baukulturell vorbildlich, aber auch kostengünstig sein muss, und zwar betrachtet über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes", heißt es in einer Presseinformation.

Eine besondere Herausforderung stellt diese Betrachtungsweise für denkmalgeschützte Wohnbauten dar, weshalb sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ebenfalls am Wettbewerb beteiligte. In Verbindung mit der Preisverleihung fand das Symposium „Nachhaltige Modernisierung und Denkmalschutz im Wohnungsbau“ statt.

Das Saalfelder Objekt AWO „Service Wohnen“ erhielt anlässlich der Essener Messe den renommierten Deutschen Bauherrenpreis Modernisierung 2011/2012 unter dem Banner „Hohe Qualität -Tragbare Kosten“.
Die Preisträger wurden aus 190 Projekten ausgewählt.
„In den städtebaulichen Zielen der ‚Grünen Mitte‘ erkannten wir die Chance, ruhiges Wohnen im Alter zu ermöglichen - und das eng verknüpft mit der Innenstadt. Dieses Zusammenspiel wird durch die Einbindung von ambulanten Serviceeinrichtungen sowie des Schlutius auf der Dachterrasse mit dem großartigen Ausblick verstärkt. Der Bauherrenpreis ist nun der goldene Abschluss unseres Handelns und bestätigt uns.“, so Krauße.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige