Ein Tunnelblick im Zahlenspiel: Tunnel Goldberg in Goldisthal

Alina zeigt, wo ab 2017 die Züge im Tunnel Goldberg rollen werden.
 
Einblick in die Baustelle im Tunnel Goldberg.
Goldisthal: DB Infopoint |

Das größte Infrastruktur-Bauprojekt in Deutschland ist zur Zeit die Neubaustrecke der Bahn von Nürnberg über Erfurt nach Leipzig und Halle. Zahlreiche Tunnel und Brücken sind dafür auch in Thüringen neu entstanden. Zahlen und Bilder zeigen den Baufortschritt am Tunnel Goldberg in Goldisthal im Thüringer Wald.




1163 Meter Länge misst der Tunnel Goldberg, gelegen südlich von Goldisthal.

2 Gleise verlaufen parallel durch den Tunnel. Züge können sich problemlos begegnen. „Es wird beim Fahrplan darauf geachtet, dass sich möglichst nur zwei Personenzüge oder zwei Güterzüge im Tunnel begegnen. Tagsüber werden dann die Personenzüge fahren, nachts die Güterzüge“, erklärt Lutz Roßteuscher, Projektingenieur DB Netz AG.

300 Kilometer pro Stunde wird die Reisegeschwindigkeit auch im Tunnel betragen. Der ICE bremst vorher nicht ab.

14 Sekunden benötigt der ICE einmal für die Fahrt durch den Tunnel Goldberg.

15 kV (Kilovolt) und 16,7 Hz liegen an den Stromleitungen des Bahnstromsystems an, mit denen die Züge auch im Tunnel fahren.

1 Notausgang führt über einen 245 Meter langen, westlich der Hauptröhre liegenden Parallelstollen, zum Nordportal des Tunnels.

40 Millionen Euro betragen die gesamten Kosten für das Bauprojekt Tunnel Goldberg.

4. Dezember 2008 erfolgte der Anschlag zum Tunnel, der Durchschlag am 8. Juli 2009.

5919 ist der Streckenname der Schnellfahrstrecke von Nürnberg nach Erfurt, an der sich der Tunnel Goldberg befindet. Der "Goldberg-Tunnel" allerdings befindet sich auf der Strecke 2819 in der Stadt Hagen, in Nordrhein-Westfahlen und ist der längste klassische Eisenbahntunnel in diesem Bundesland.

215 Meter ist die Grubentalbrücke lang - sie ist am Nordportal die direkte Einfahrt in den Tunnel Goldberg. Die Brücke wurde in einem neuen Verfahren, der semiintegralen Bauart errichtet. Die Anzahl der Lager zwischen Pfeiler und Brücke wurde auf ein Minimum reduziert.

29 Monate wird auf der Strecke Nürnberg-Erfurt noch gebaut, bevor sie im Dezember 2017 in Betrieb gehen soll.

14 Tunnel befinden sich in Thüringen auf der Neubaustrecke Erfurt-Ebenfeld.


Hintergrund:
- Der Tunnel Goldberg liegt auf der ICE-Trasse von Nürnberg über Erfurt nach Berlin.
- Diese Trasse ist für den Personen- und Güterverkehr in Europa von besonderer Bedeutung und ein Teilstück im Zentraleuropäischen Hochgeschwindigkeitsnetz. - Im Jahr 2017 soll sie komplett fertiggestellt sein.
- Auf dem Teilstück Nürnberg-Ingolstadt-München fahren bereits Züge. - Das Teilstück Erfurt-Leipzig wird im Dezember 2015 in Betrieb gehen.
- Die Reise von Berlin nach München wird dann im ICE nur vier Stunden dauern.
- Weitere Informationen zur Strecke DB Infopoint Goldisthal, Goldberg 1: Modelle, Ausstellungsstücke und Filme informieren über den Bau der ICE-Trasse durch den Thüringer Wald; Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12 bis 19 Uhr
- Wenige Fußminuten entfernt befinden sich Aussichtsplattformen mit Blick auf Tunnel-und Brückenbauwerke.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 28.07.2015 | 21:30  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 29.07.2015 | 20:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige