Bauchspeicheldrüsenkrebs- eine neue Volkskrankheit?

“Frühzeitige Diagnose erhöht Heilungschancen“

Diese Absichtserklärung ist nach Meinung eines Heilpraktikers noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Es darf nicht nur darum gehen, den Krebs frühzeitig zu erkennen, viel besser wäre es, dafür Sorge zu tragen, dass diese Krebsart langfristig gar nicht erst ausbricht, die wirklichen Ursachen rechtzeitig erkannt werden, um diese indikationsgerecht mit Erfolg therapieren zu können. Dieser Heilpraktiker hat sich auf solche Ursachendiagnosen spezialisiert. Er sagte zu mir: „Der Beginn einer solchen Erkrankung macht sich oft schon Jahre vorher an ganz anderen Stellen im Körper bemerkbar“. Bauchspeicheldrüsenkrebs kann u. a. durch funktionelle Störungen im hormonellen Bereich oder dem Lymphsystem sowie Verdauungsstörungen, Lebensmittelunverträglichkeiten, Stoffwechselproblemen bis hin zu Durchblutungsstörungen oder Energiemangel ausgelöst werden. Symptomatische Erscheinungsbilder wie Bauchschmerzen nach dem Essen, unbegründete Gewichtszu- oder auch -abnahme, Halswirbel-, Schulter-, Hüft-, oder Knieschmerzen, kalte Hände und Füße (auch im warmen Bett), Schwindelgefühle im Liegen, Müdigkeit, Schlafstörungen, Depressionen, Migräne, bis hin zu Schilddrüsenproblemen oder die richtige Verhütungsmethode sollten immer in diesem Zusammenhang noch mehr Beachtung finden. Er hat eine osteopathische Untersuchungsmethode entwickelt, mit deren Hilfe er aus der Vielfalt der krebsauslösenden Möglichkeiten einen geordneten Zugang zur wirklichen Erkrankung und deren genauen Ursachen findet, um unnötige Operationen und Folgebehandlungen mit unsicherem Ausgang oder Leberschäden zu vermeiden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige