Die Transparenz des Wasserweges - Einblicke sind gewünscht

Die Talsperre Leibis/Lichte im Morgennebel. Hier beginnt der Weg zum Trinkwasser. Foto: Andreas Abendroth
 
Sandra Kühn von der Thüringer Fernwasserversorgung: „Wie selbstverständlich ist in Thüringen Trinkwasser von höchster Qualität uneingeschränkt verfügbar. Die Thüringer Fernwasserversorgung möchte auf die Wichtigkeit und die Bedeutung einer gesicherten und qualitätsgerechten öffentlichen Trinkwasserversorgung aufmerksam machen.“ Foto: Andreas Abendroth
Bad Blankenburg: Trinkwasseraufbereitungsanlage Zeigerheim | Die Transparenz des Wasserweges

Stauanlagen prägen das Thüringer Landschaftsbild / Zwischen Trinkwasser und Freizeitsport

Von Andreas Abendroth

„Ohne Wasser geht nichts im Lebenskreislauf“, betont Sandra Kühn von der Thüringer Fernwasserversorgung.
Im Fokus hat dabei die junge Frau die Stauanlagen, welche im Kreislauf des Wassers eine entscheidende Rolle spielen. „In meinem Arbeitsbereich befinden sich acht Trinkwassertalsperren, 53 Stauanlagen und rund 40 Kilometer Stollensystem und 550 Kilometer Fernwasserleitungen“, berichtet sie. Bauwerke und kleine und große Wasserflächen, die maßgeblich das Thüringer Landschaftsbild prägen. Sie sind gleichermaßen Naherholungsgebiet für die Menschen und Lebensraum Tier und Pflanzen. Dazu kommen noch Trinkwasseraufbereitungsanlagen und zur Verteilung des kühlen Nasses zwei Fernwasserleitungssysteme.

Doch hinter den Stauwerken steckt eigentlich viel mehr. „Die meisten Menschen denken an die Trinkwassergewinnung und den Hochwasserschutz. Aber auch die Bereitstellung von Brauchwasser, die Wasserkraft zur Energiegewinnung, die Berufs- und Angelsportfischerei oder die Nutzung als Freizeitbereich sind wichtige Eckpunkte rund um die Sperranlagen.“
„Wir möchten, dass die Bürger wissen, welchen Weg das Wasser bis zu ihrem Hahn im Haushalt oder im Garten nimmt. Von unseren Talsperren und Trinkwasseraufbereitungsanlagen, über die Wasserwirtschaftsbetriebe und Zweckverbände, bis hin zum Verbraucher“, erläutert Sandra Kühn.

Zur Verdeutlichung dienen einige Zahlen: Die Thüringer Fernwasserversorgung bereitet in den zwei Trinkwasseraufbereitungsanlagen Luisenthal und Zeigerheim rund 38 Millionen Kubikmeter Fernwasser pro Jahr auf und verteilt dies über Fernwasserleitungen an die örtlichen Versorger. Dazu kommt noch die Rohwasserabgabe an Dritte mit einem Volumen von rund 16 Millionen Kubikmetern. „Beispielsweise wird die Fernwasserversorgung Südthüringen von uns mit Rohwasser beliefert. Dort wird das Wasser in eigenen Anlagen aufbereitet und später verteilt“, so die Sachbearbeiterin.

Eine wichtige Rolle, auch in punkto Transparenz gegenüber dem Verbraucher, spielt dabei der Weltwassertag am 22. März. An diesem Tag öffnen verschiedene wasserwirtschaftliche Anlagen. Einblicke hinter die Kulissen sind ausdrücklich gewünscht.
Interessierte Gäste erhalten Einblicke in ansonsten nicht zugängliche Anlagen der Wasserversorgung. Abgerundet wird das Programm durch interessante Experimente rund um das kühle Nass. Außerdem erfahren die Gäste von der Vielfalt des Lebensraumes Wasser an und um eine Trinkwassertalsperre.
„So wollen wir auf die Wichtigkeit und die Bedeutung einer gesicherten und qualitätsgerechten öffentlichen Trinkwasserversorgung - des zur Selbstverständlichkeit gewordenen fließenden Lebenselixiers - aufmerksam machen“, betont Sandra Kühn abschließend.

INFORMATIONEN:
Blick hinter die Kulissen, am 22. März 2014

- Talsperre und Trinkwasseraufbereitungsanlage Schönbrunn, 13 Uhr - 16 Uhr: An der Talsperre Schönbrunn werden die Türen halbstündlich für jeweils 20 Besucher geöffnet. Details zu Technik und Besonderheiten der Trinkwassertalsperre, die auch dem Hochwasserschutz dient, werden anschaulich in und am Steinschüttdamm der Talsperre vermittelt. Reservierungen unter der Telefonnummer der Fernwasserversorgung Südthüringen, Tel: 036874 784-0
- Trinkwasseraufbereitungsanlage der Thüringer Fernwasserversorgung
in Zeigerheim (zwischen Bad Blankenburg und Rudolstadt)
, 10 Uhr – 16 Uhr: Die Besucher erhalten Einblicke in die technischen Anlagen zur Aufbereitung eines natürlich weichen Wassers mit überdurchschnittlich guter Qualität aus der Talsperre Leibis/Lichte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 13.03.2014 | 20:04  
7.108
Gabriele Wetzel aus Zeulenroda-Triebes | 13.03.2014 | 20:25  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 13.03.2014 | 22:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige