Heuschnupfen - Medizin ohne Beipackzettel

Andrea Otto, Leiterin des Schaubergwerkes "Morassina" + Heilstollen "Sankt Barbara" in Schmiedefeld. Foto: Andreas Abendroth
Schmiedefeld: Schaubergwerk Morassina | Medizin ohne Beipackzettel

Es geht auch ohne Medikamente / Gesundheitstipp von Andreas Otte

“Unseren Angaben zur Folge litten in den letzten Jahren beispielsweise rund 2,5 Millionen Kinder und Jugendliche an Heuschnupfen“, betont Andrea Otte, die Leiterin des Schaubergwerkes „Morassina“ in Schmiedefeld.
„Alarmierend ist die Tatsache, dass trotz der ansteigenden Verordnungszahl von Medikamenten diese Erkrankungen unverändert zunehmen“, wird ergänzt.

Doch viele Patienten stehen Medikamenten skeptisch gegenüber und suchen dringend nach Alternativlösungen für sich oder die Familie. Hier hat in den letzten Jahren das Interesse an der so genannten Klimatherapie stark zugenommen.

“Immer mehr Menschen allen Alters kommen zu uns, möchten eine Auszeit von Niesattacken, ihrem Heuschnupfen, haben. Im „ Sankt Barbara“-Heilstollen finden sie Linderung bei der Reinheit der Luft und einer fast konstanten Atmosphäre. Unter Tage herrschen fast nahezu völlig allergen-, keim- und staubfreie Verhältnisse. In einer Tiefe von 62m beträgt die Lufttemperatur 8,5°C, die Luftfeuchtigkeit schwankt zwischen 98% und 99%. Ideal, um dem strapazierten Körper für eine gewisse Zeit eine Auszeit zu bieten oder bei ersten Anzeichen profilaktisch vorzubeugen. Es ist eben Medizin ohne Beipackzettel und Nebenwirkungen“.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 02.08.2012 | 15:11  
571
Andrea Otte aus Saalfeld | 02.08.2012 | 15:25  
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 06.08.2012 | 08:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige