Kommunikation im Sommer

Sommerzeit heisst Reisezeit. Viele von uns nutzen ihren Urlaub dafür um zu reisen. Sie wollen sich entspannen am Strand von Spanien oder neue Länder kennenlernen wie Marokko. Andere nutzen die Zeit zum Wandern in den Bergen oder zum Party machen auf Ibiza. So unterschiedlich die Menschen sind, so unterschiedlich sind ihre Interessen und Wünsche in der Planung für den Sommer.

Aber alle haben eins gemeinsam. Sie alle wollen den Anderen davon erzählen. Mit den Anderen meine ich das eigene soziale Netzwerk, welches nicht mit in den Urlaub genommen wird. (Manchmal nehmen wir zwar ein Teil mit und verbringen mit diesem unseren Urlaub, allerdings bleibt ein Teil meist daheim.)
Wir wollen ihnen berichten, davon wie die Wandertour in den Bergen war, wie heiss die Sonne in Spanien runtergebrannt hat oder wie exotisch die Küche in Marokko ist.

Wir haben ein Mitteilungsbedürfnis und das nicht zu knapp.

Besonders in den Sommermonaten ist es hoch, weil viele unserer Freunde im Urlaub sind. Wir erleben viel in dieser Zeit, da wir vermehrt unterwegs sind. Die gemeinsamen Abende sind für drei Wochen oder länger eher spärlich gesät. Der wöchentliche Austausch fällt dem Sommer zum Opfer und trotzdem wollen wir uns mitteilen. Trotzdem wollen wir wissen wie es dem anderen geht, wo er gerade steckt, was er macht und ob er auch an uns gedacht hat.
Wir wollen weiterhin miteinander kommunizieren.

Unsere Erlebnisse wollen wir einfach teilen. Frei nach dem Motto: Geteilte Freude ist doppelte Freude.

Die Art der Urlaubskommunikation ist genauso unterschiedlich wie jeder einzelne von uns. Jeder hat so seine Vorliebe.

Der eine schreibt lieber, der andere simst lieber und der nächste ruft am liebsten gleich an.

Wir kommunizieren immer, selbst ohne Karte und ohne Anruf

Es gibt dann noch die Menschen, die von den oben genannten Möglichkeiten keinen Gebrauch machen. Sie schreiben weder Karten noch SMS noch rufen sie an.
Warum wohl? Weil sie eben im Urlaub sind. In dieser Zeit machen sie nicht nur frei von der Arbeit, sondern auch zusätzlich Urlaub von der Kommunikation mit Freunden und Bekannten.
Dies geschieht nicht aus Boshaftigkeit, sondern aus dem Bedürfnis nach Ruhe und Entspannung. Einfach mal auf Pause drücken und nicht gleich jeden kontaktieren, weil etwas Spannendes gewesen ist. Den Moment geniessen, nur für sich und seine Liebsten. Die Seele baumeln lassen. Diese Botschaften sind es, die mit einer nicht geschriebenen Karte Ausdruck finden.

Egal wer wie lange im Urlaub ist und welche Kommunikationsart sein Favorit ist, alle haben die gleichen Botschaften:

- Ich hab an dich gedacht.
- Du bist mir wichtig.
- Ich teile meine Erlebnisse mit dir.

Und:

- Wir wollen immer mit unseren Liebsten kommunizieren.
- Kommunizieren bedeutet eine Verbindung herstellen.

In diesem Sinn wünsche ich allen Lesern einen schönen Urlaub.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige