Mediation und Rechtsschutz – passt das zusammen?

Ein deutsches Sprichwort sagt „ Was nichts kostet, ist nichts wert.“
Aber wenn es was kostet, ist es dann mehr wert? Und wenn es mehr kostet als erwartet, wer zahlt die Rechnung? Und sind wir bereit für unsere eigenen Wege auch zu bezahlen? Auch wenn es mehr kostet?

Bevor eine Mediation stattfindet, wird zwischen den Medianten und dem Mediator ein Eingangsgespräch geführt. Neben Aufklärung über das Verfahren und Festlegen von Kommunikationsregeln wird die Frage nach den Kosten geklärt.

Warum? Weil eine ungeklärt finanzielle Situation belastend sein kann und in der Lösungsfindung einengt. Wenn aber geklärt ist wer was zahlt und wie viel, entspannt das alle Beteiligten und lässt sie konzentriert an der Mediation mitarbeiten.

Zumeist werden die Kosten einer Mediation privat getragen. Eine Sitzung von 90 Minuten kann zwischen 90 – 120 € kosten. Wenn es nötig ist finden zwischen 4- 6 Sitzungen statt, um die Mediation zum Erfolg zu bringen. Somit kommt ein kleines Sümmchen zusammen. Diese Kosten werden zwischen den Konfliktparteien aufgeteilt.
Das ist dann meist der Hauptgrund, warum keine Mediation stattfindet, sondern lieber ein langwieriger Gerichtsprozess angestrebt wird.

Dabei liegen die Vorteile der Mediation auf der Hand: zeitnahe Termine, kostengünstiges Verfahren, aktive Beteiligung am Lösungsprozess.

Ein Gerichtsverfahren wird von der Rechtsschutzersicherung getragen.

Aber wie ist das mit der Mediation? Seit dem das Mediationsgesetz am 26.07.2012 verabschiedet wurde ist das Verfahren mehr in den Blickwinkel der Versicherungen gerückt. Die Vorteile sind offensichtlich und werden auch von den Versicherungen so wahrgenommen.

In der Welt der Rechtsschutzversicherung gibt es verschiedene Modelle welche die Mediation abdecken. Zum einen den Standardtarif, in den die Mediation integriert ist. Zum anderen werden optionale Tarife dafür angeboten. Eine weitere Möglichkeit ist es, das die Versicherung die Kosten für ein außergerichtliches Streitbeilegungsverfahren übernimmt.

Diese Dinge können ganz individuell bei der jeweiligen Rechtsschutzversicherung erfragt werden. Ebenso wie die Frage nach dem Mediator. Bei einigen Versicherungen liegen Mediatorenlisten vor, mit denen die Versicherung zusammenarbeitet.

Laut einer Studie von www.mediator-finden.de übernehmen 85% der Versicherungsunternehmen, die eine eigenständige Rechtsschutzversicherung anbieten, die Kosten einer Mediation.

Dieses Ergebnis zeigt, das jeder seine Konflikte ganz individuell lösen kann.

Denn „Jeder ist seines Glückes Schmied“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 16.04.2013 | 21:58  
314
Jana Ludolf aus Saalfeld | 18.04.2013 | 08:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige