Modellbau-News: Robbe Modellsport meldet Insolvenz an

Vor drei Tagen: Robbe auf der Modellbaumesse in der Landeshauptstadt Erfurt. Foto: Andreas Abendroth
Geschäftsbetrieb wird derzeit uneingeschränkt fortgeführt

Der Schock unter den RC-Modellbauern sitzt tief. Am Wochenende präsentierten noch die Mitarbeiter von Robbe Modellsport Helikopter, Flugzeuge, funkferngesteuerte Fahrzeuge sowie Futaba-Sendeanlagen auf der Modellbaumesse in Erfurt.
Zur gleichen Zeit meldete die Geschäftsführung die Insolvenz des Modellsportunternehmens am Amtsgericht in Hanau an. Ein Insolvenzverwalter wurde eingesetzt und führt das Unternehmen derzeit weiter.

Ersten Informationen durch Insolvenzverwalter Mirko Lehnert zur Folge, hat „Robbe Modellsport wegen Zahlungsunfähigkeit, die RO Industrietechnik wegen drohender Zahlungsunfähigkeit sowie die Robbe Beteiligungs GmbH Insolvenz beantragt.“
Gleichzeitig wurde betont, dass der Geschäftsbetrieb, der bisher stabil laufe, uneingeschränkt fortgeführt werde.

Des Weiteren wurde durch Insolvenzverwalter Lehnert ausgeführt: „Das Kerngeschäft der Unternehmensgruppe ist gesund, wird aber durch alte Verbindlichkeiten belastet. Daneben werde ich an der Sanierung arbeiten und Investoren suchen. Zusammen mit der Geschäftsführung möchte ich das Unternehmen und möglichst alle Arbeitsplätze an den Standorten in Grebenhain und Hanau erhalten."
Außerdem seien erste Kunden- und Lieferantengespräche positiv verlaufen und es gebe auch bereits erste Anfragenaus dem Marktumfeld zur Übernahme des hessischen Modellsportunternehmens.

Zur Unternehmensgeschichte: http://www.robbe.de/unternehmen/

Zur ersten TV-Stellungsnahme: http://m.ardmediathek.de/Modellbauer-Robbe-ist-ins...
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige