Modellbau-News: Spielwarenmesse 2016 – Funktionsmodelle vom Feinsten

Bastian Niethammer präsentiert den "Hahn Racing Truck". Foto: Andreas Abendroth
 
Der Mercedes-Benz Actros 3363 GigaSpace 6x4. Foto: Andreas Abendroth

Umgeschaut bei: Carson und Tamiya


Von Andreas Abendroth

Bei Tamiya und Carson wird in diesem Jahr viel bewegt. Und für acht innovative Produkte wurde der Modellbauhersteller mit dem Gütesiegel „spiel gut“ ausgezeichnet. Und es gibt noch mehr zu berichten. Mit der Marke „Carson RC-Sport“ wurde eine Einsteigerlinie integriert, welche jungen Menschen und Einsteigern mit einfach zu bedienenden, aber voll funktionsfähigen Modellen RC-Spaß bieten soll.

Nun aber zu einer kleinen Auswahl an Modellen, die mir auf der Messe gefallen haben.

Im Bereich Tamiya fallen mir drei Modelle sofort auf. Nicht zu übersehen ist der riesige Originaltruck des Teams „Hahn Racing Truckrennsport“. Gleich daneben steht der Truck als Modell im Maßstab 1:14. Aufgebaut ist er auf einem TT-01-Chassi. Der Truck selbst ist ein lizenzierter Nachbau. Die Grundlage bildet ein MAN. Tamiya hofft darauf, so Bastian Niethammer, „Dass die neue Karosserie in der Rennserie zugelassen wird. Das TT01 Chassi besitz ja bereits eine Zulassung.“

Alle Fans von Trucks im Bereich Funktionsmodellbau werden vom neuen Mercedes-Benz Actros 3363 GigaSpace 6x4 begeistert sein. Das Scale-Modell im Maßstab 1:14 besticht durch seine schwarze Lackierung und die aufgesetzten, voll funktionsfähigen Scheinwerfer-Leisten. Die 3-Achs-Zugmaschine wird von einem kräftigen Elektromotor angetrieben. Die Kraft wird mittels 3-Gang-Schaltgetriebe an die beiden Hinterachsen übertragen. Der Truck wir als Bausatz geliefert. Fertig gestellt lässt er sich mit verschiedenen Aufliegern von Tamiya und Carson koppeln.

Als absolut Scale gelungen kann man auch das Mercedes-Benz G320 Cabrio bezeichnen. Vergleicht man das Modell mit dem Original sind keinerlei Unterschiede zu erkennen. Der Jeep wird als Bausatz geliefert, verfügt über Allradantrieb und ist auf dem MF-01X-Chassi aufgebaut.

Nicht unerwähnt darf ein Tamiya-Klassiker bleiben. So erhielt der Racing Fighter Buggy die Auszeichnung mit dem Prüfsiegel „spiel gut“. Das Standardmodell des Tamiya-Fighter-Cup erhielt in diesem Jahr ein Facelift. Die Karosserie erstrahlt in einem neuen Design, die Räder in schwarzer Optik. Der Racing Fighter im Maßstab 1:10 verfügt über Öldruckstoßdämpfer, ist komplett kugelgelagert. Außerdem ist der elektronische Fahrregler gleichermaßen für Bürstenmotoren und Brushlessmotoren geeignet.

Im Bereich Carson geht es gleich mit einem Buggy weiter.
Ein Hingucker ist der Virus 4.0 im Maßstab 1:8. Das 6S-Brushless-Modell ist wasserfest und verfügt über eine LED-Lichteinheit im Vorder- und Heckbereich. Der Allradgetriebene Buggy ist 515 mm lang und hat ein Gewicht von 3080 g. Die Geschwindigkeit wird mit 100 Stundenkilometern angegeben.
Doch den Virus gibt es noch in zwei weiteren Versionen. Mit einem wasserfesten 4S-Brushless-System und als Verbrennermodell ist er mit einem V32 BigBlock Force-Enginemotor ausgestattet.

Für Geländespezialisten ist der Mountain Warrior die richtige Wahl. Das 1:10er Modellist auf einem Alu-Crawlwe-Leiterrahmen aufgebaut, verfügt über Öldruckstoßdämpfer, eine LED-Lichteinheit, Highgrip-Reifen und ein wasserdichtes 6 kg Lenkservo mit Metallgetriebe. Das Modell wird als RTR-Version geliefert.

Die Kombination zwischen Fahren und Fliegen wird mit dem Space Taxi ermöglicht. Der 215 mm lange Autokopter fährt im Landmodus wie ein gewöhnliches Auto. Schaltet man den Modus um, hebt er ab. Im Flugmodus kann der Nutzer zwischen Einsteiger-, Profi- und Kunstflug-Modus wählen. Das Space Taxi kommt als RTF-Version.

Ausgebaut wurde die „RC Bau Linie“. Hier gibt es nun Raupen, Bagger, Radlader, Kipper, ein Kranfahrzeug, Betonmischer und ein Feuerwehrfahrzeug.
Ebenfalls erweitert wurde die „DMAX-Serie“. Hier steht jetzt auch ein Mini-U-Boot zur Verfügung.

Und damit wären wir beim Wasserbereich. Die Bootsbauer können sich über zwei, jeweils rund 1000 mm lange Modelle freuen. Den Hochsee-Schlepper „SMIT Rotterdam“ und den Hafen-Schlepper „Baltimore“ beide Boote verfügen über einen robusten Fiberglas-Rumpf einen wasserfesten 3 kg Steurservo und einen wasserfesten 30 A Fahrregler.

Mehr Informationen im Fachhandel und unter http://www.carson-modelsport.com sowie unter http://www.tamiya.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige