Modellbau-News: Thüringer Quadrocopter-Piloten nahmen den Blade 180 QX unter die Lupe

Der Blade 180 QX besticht durch seine hohe Qualität und gute Flugeigenschaften. Fotos: Andreas Abendroth
 
Der Quadrocopter wird von den Piloten genauestens unter die Lupe genommen.
Von Leistung und Qualität beeindruckt

Thüringer Quadrocopter-Flieger nahmen den Blade 180 QX unter die Lupe

Von Andreas Abendroth

ARNSTADT. In Thüringen hat sich eine neue Szene entwickelt. Das Fliegen von Quadrocoptern liegt absolut im Trend. Ob kleine oder große Modelle, man sieht die „fliegenden Insekten“ immer häufiger. Doch mittlerweile wird sehr genau die Spreu vom Weizen getrennt. Qualität steht im Vordergrund des Interesses. Erst danach kommt der Fun-Faktor.

Und genau diese Faktoren bietet der Blade 180 QX. Das Flugmodell, dass sind nicht nur vier drehende Rotoren, sondern ein komplettes Paket, für garantierten Flugspaß. Der 180 QX ist für den In- und Outdooreinsatz konzipiert. Die RTF Ready to Fly-Version enthält alle notwendigen Bestandteile. Vom flugfertigen Quadrocopter bis zur Fernsteuerung. Dazu kommen noch der Flugakku, ein USB-Ladegerät sowie Ersatzrotorblätter. Als Schmankerl für den Spaß liegt dem Set noch eine Kamera vom Typ EFC-720 Kamera mit einer 2GB Micro-SD-Karte bei.

Die Montage geht sehr schnell. Das Kufengestell wird mittels vier Schrauben befestigt. Dieses wird benötigt, um die Kamera zu befestigen. Danach noch die Senderbatterien in den Sender einsetzten, den Flugakku in die Halterung einschieben und dem Flugspass steht nichts mehr im Wege. Dank der Horizon Hobby-SAFE Technologie kann auch ein Anfänger den Copter sehr leicht fliegen. Aber auch Profis kommen auf ihre Kosten. Am Sender können drei Modi – je nach den Fähigkeiten des Piloten – individuell eingestellt werden. Auf Stufe 1, mit kleinem Neigungswinkel, kann man die ersten Übungsflüge wagen. Auf Stufe 2 wird der Anstellwinkel erhöht. Lässt der Pilot in diesen beiden Modi die Steuerknüppel los, stabilisiert sich das Fluggerät von alleine. Wird der Flugzustandschalter auf Stufe 3 gebracht, ist der Agilitätsmodus aktiviert. Hier kann man den Quadrocopter im Kunstflug über das Flugfeld jagen.

Ein netter Spaß ist die im Set enthaltene Kamera. Mit ihr können Fotos geschossen sowie Videos aufgenommen werden. Man darf von ihr keine Spiegelreflexqualität erwarten. Aber dem Amateur wird die Möglichkeit geboten, einmal von oben auf seine Heimat zu blicken. Befestigt wird die Kamera mittels Klettverbindung am Kufengestell. Danach wird sie mittels Servokabel mit der Hauptplatine des Copters verbunden. So ist es möglich, die Kamera von einem Tastschalter am Sender auszulösen und zwischen Foto- und Videomodus zu wechseln. Verschiedene LED-Lichtsignale weisen auf den eingestellten Betriebszustand hin. Außerdem kann manuell die Linse in verschiedenen Winkeln eingestellt werden.
Wer bereits einen Spektrum-Sender sein Eigentum nennt, kann diesen auch zum Flug des Blade nutzen. Hierzu wird eine BNF Version auf dem Markt angeboten. Die Thüringer Quadrocopter-Flieger probierten das Bindigverfahren und die Programmierung reibungslos mit einem Spektrum DX6i- und einem DX10t-Sender aus.

Beim Test erwies sich der Blade 180 QX mit seinen vier Motoren als sehr kraftvoll und dank der neuesten Empfangselektronik äußerst flugstabil. Im Indoor- sowie Outdoorbereich musste kaum nachgetrimmt werden. Geflogen wurde der Quadrocopter aber nicht nur bei einfachen Verhältnissen in der Turnhalle und auf dem Sportplatz. Er musste sein Können auch bei den wechselnden Windverhältnissen am 70 Meter steil abfallenden Muschelkalkfelsen, dem so genannten "Jungfernsprung" im Jonastal bei Arnstadt und im Waldgebiet am Großen Hermannstein, einem 25m hohen Porphyrfelsen bei Ilmenau unter Beweis stellen. In allen Situationen lies sich der Quadrocopter sicher und zielgenau steuern, konnte ohne Beschädigung zum Ausgangspunkt zurück geflogen werden. Einzig die Flugzeit von rund sieben Minuten setzte dem Flugvergnügen einen Rahmen.

Mit dem Blade 180 QX kommen Einsteiger aber auch fortgeschrittene Piloten auf ihre Kosten. Dank der Baugröße und der Möglichkeit der Akkuaufladung (Flugakku und Kamera) mittels USB-Anschluss, ist der Quadrocopter als ständiger Begleiter mit garantiertem Flugspaß bestens geeignet.

Technische Daten:
- Antriebsart: Elektro
- Rotorkopf Type: Quadrocopter
- Rotordurchmesser: 355 mm
- Rotorblattlänge: 355 mm
- Länge ca: 292 mm
- Höhe ca: 76 mm
- Gewicht ca: 95 g
- RC Funktionen: Nick, Roll, Heck, Steigen/Sinken (Drehzahlgesteuert)
- Inklusive Motor: 4x 8,5 mm brushed
- Inklusive Akku: 1S 500mAh 25C
- Bausatzausführung: RTF oder BNF
- Geeignet für: Anfänger bis Fortgeschrittene

Information:
Bei Horizon Hobby, http://www.horizonhobby.de/blade-180-qx-hd.html und im Fachhandel
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige