Nach dem Urlaub: Autos jetzt reif für die Kur

Während für viele Reisende der Sommerurlaub schon vorbei ist oder sich rasant dem Ende nähert, haben sich nun die Autos eine Kur verdient. Denn zu den typischen Urlaubsmitbringseln zählen oftmals auch strapazierte Stoßdämpfer und Bremsbeläge sowie abgefahrenes Reifenprofil und verschmutzte Pollenfilter. An vielen Fahrzeugen haben sich im Sommerurlaub auch Teerspritzer auf dem Lack, Sandkörner im Fahrgastraum und Flecken von Sonnenschutzcreme auf den Sitzpolstern festgesetzt, stellte jetzt der ACE Auto Club Europa fest.

Deshalb empfiehlt der ACE-Kreisvorsitzende von Thüringen Süd, Klaus Hollmann, allen Autobesitzern, nach langer Reise das Fahrzeug einer umfassenden Kur zu unterziehen. Das sei ein wirksamer Beitrag zur Werterhaltung des Wagens und zur Verkehrssicherheit.

Abmontierter Dachgepäckträger spart bares Geld
Der ACE-Kraftfahrzeugexperte rät, zunächst den Koffer- und Innenraum gründlich zu „entrümpeln“ und den Dachgepäckträger wieder zu entfernen. Das spare ein bis zwei Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Außerdem sollten Koffer- und Innenraum gründlich gereinigt werden. Aus dem Urlaub mitgebrachter salzhaltiger Sand kann laut ACE die Rostentwicklung beschleunigen und sich in den Ritzen der Ansaugöffnungen für die Innenraumbelüftung festsetzen. Häufig erforderlich sei jetzt auch eine gründliche Fensterreinigung von innen.
Grund: Abgasrückstände und Staubpartikel haben sich als Schmutzfilm niedergeschlagen. Dadurch kann eine klare Sicht stark beeinträchtigt und folglich das Unfallrisiko drastisch erhöht werden, warnt der Club.

Der Kfz-Experte des ACE empfiehlt weiter, nach einem Aufenthalt am Meer, den Fahrzeugunterboden und speziell die Radkästen mit Hochdruck zu reinigen. Auch die Autoreifen sollten nach unzähligen Urlaubskilometern einer gründlichen Prüfung unterzogen werden. Das gelte vor allem dann, wenn bei Hitze das schwer beladene Auto über schlechte Straßen touren musste. Gefährliche Reifenschäden offenbaren sich nicht nur auf den Laufflächen, sie sind nicht selten auf den schlecht einsehbaren Innenseiten der Reifenflanken verborgen.
Hollmann rät in einer Kfz-Werkstatt folgende Checkliste abarbeiten zu lassen:

• Kühlflüssigkeit kontrollieren
• Luftfilter reinigen oder erneuern
• Ölstand kontrollieren, gegebenenfalls Öl und Ölfilter wechseln
• Einstellung der Scheinwerfer checken
• Reifenprofiltiefe überprüfen
• Luftdruck der Reifen prüfen
• Unterboden- und Motorraumwäsche durchführen, um Rostschäden vorzubeugen
• Teerspritzer mit einem speziellen Fleckenentferner entfernen
• Kleine Lackschäden mit Tupflack ausbessern
• Flecken von Sonnencreme oder Eis auf den Sitzen mit einem milden Haushaltsreiniger behandeln
• Bei der Innenraum-Reinigung nicht die Fußmatten vergessen, unter denen sich vielleicht noch der Sand des Urlaubsstrands versteckt
• Erste-Hilfe-Set auf Tauglichkeit prüfen
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige