Nur eine Frage: Welche Blume hält im Strauß am längsten?

Der Milchstern in seiner schönsten Blütenpracht. (Foto: Hanna/Pixelio.de)
Es antwortet Matthias Olinski, Diplom-Gartenbauingenieur und Abeilungsleiter für Parkentwicklung und -Pflege im ega-Park Erfurt. Sämtliche gärtnerischen Dinge liegen hier in seinem Verantwortungsbereich.

Es gibt tatsächlich eine Blume, die scherzhaft „Floristentod“ genannt wird. Dabei handelt es ich um den Milchstern (Ornithogalum) – eine sehr beliebte Schnittblume. In der Vase ist diese Blume zwei bis drei Wochen haltbar und verliert dabei ihre Blütenpracht nur sehr langsam. Sie besitzt eine Rispenblüte mit vielen Ansätzen, bei der eine Blüte nach der anderen, auch in der Blumenvase, erblüht. Um lange Freude daran zu haben, ist es wichtig, das Wasser in der Vase möglichst täglich zu wechseln, damit Fäulnisprozesse verlangsamt vermieden werden können.

Der Milchstern wird gern in gemischte Sträuße eingebunden oder sieht natürlich auch als Einzelblume sehr dekorativ aus. Es gibt ihn in Weiß- oder Orangetönen. Neben seiner Verwendung in Sträußen wird er auch als Topfpflanze oder direkt als Gartenpflanze angeboten.

Die Lilie ist ebenfalls eine sehr langlebige Blume für die Vase. Ihre Pollen sind allerdings sehr aggressiv. Bekommt man diese auf die Kleidung oder den Teppich, so sind die Flecken fast nicht mehr wegzubekommen. Deshalb ist es ratsam, die Pollengefäße vorher vorsichtig abzuknipsen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige