Polizeibericht der LPI Saalfeld: 21.01.2013, 15.00 Uhr

Saalfeld/Saale: Landespolizeiinspektion | Drei Auffahrunfälle mit Blechschäden

Saalfeld. Heute Morgen gegen 06.30 Uhr wollten die Fahrer eines VW Passat und ei-nes Audi A3 von der Kulmbacher Straße nacheinander nach links auf den Bahnhofsvorplatz abbiegen. Als der VW Passat aufgrund der Verkehrslage anhalten musste, wurde dies von der Audi-Fahrerin nicht rechtzeitig. Sie fuhr auf den Pkw VW auf. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von 1000 €.
Ein Unfall heute um 08.00 Uhr im Promenadenweg schlug mit 2000 € Sachschaden an zwei Pkw zu Buche. Der Fahrer eines Toyota konnte seinen Pkw an der Ampel Meininger Hof nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen und fuhr auf einen Pkw Dacia auf, der verkehrsbedingt halten musste.
Gegen 09.25 Uhr konnte der Fahrer eines Pkw Citroen ebenfalls im Prome-nadenweg nicht mehr rechtzeitig stoppen und fuhr auf einen LKW VW auf, der angehalten hatte. Der Sachschaden betrug hier insgesamt 2500 €. Bei keinem der Unfälle wurden Personen verletzt.

Zwei Autofahrerinnen nach Unfall leicht verletzt

Rudolstadt. Eine 41-Jährige und eine 57-Jährige fuhren heute um 08.30 Uhr aus Rich-tung Stadtzentrum jeweils mit ihren Pkw VW in der Breitscheidstraße. An der Einmündung Dr.-Hermann-Ludewig-Ring bog die vorausfahrende 41-Jährige nach links ein, um zu wenden. Die Fahrerin des nachfolgenden Pkw konnte das Vorhaben nicht rechtzeitig erkennen und stieß mit dem VW vor ihr zusammen. Beide Fahrzeugführerin erlitten leichte Verletzungen.

An Mitarbeiterparkplatz randaliert

Unterwellenborn. Am Wochenende bogen unbekannte Täter die Zufahrtsschranke am Mitarbeiterparkplatz vom Saalfelder Bildungszentrum in der Maxhüttenstraße vollständig um und beschädigten die Schranke dadurch. Die Polizei in Saalfeld bittet um Hinweise möglicher Zeugen unter 03671/56-0.

Alkoholisierter Fahrer verliert Kontrolle über Pkw

Rudolstadt. Kurz nach Mitternacht hatte ein 26-Jähriger mit einem Pkw Ford in der Saalfelder Straße in Fahrtrichtung Saalfeld einen Unfall verursacht. Kurz vorm Ortseingang Rudolstadt hatte der Fahrer auf der schneebedeckten Straße die Kontrolle über das Auto verloren. Der Pkw drehte sich um die eigene Achse und durchbrach einen Maschendrahtzaun. Bei der Unfallauf-nahme stellte sich heraus, dass der 26-Jährige mit 0,49 Promille unter Alkoholeinfluss stand. Inwiefern sich dies auf die Fahrweise des Mannes auswirkte wird in einem Ermittlungsverfahren untersucht.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige