Rudolstadt aktuell: Aufklärung im rollendem Zoo

Nicht nur die Kinder hatten ihre Freude daran, einmal einen Elefanten füttern zu dürfen. Foto: Andreas Abendroth
Rudolstadt: Bleichwiese |

Direktor und Tiertrainer des Circus Voyage stellten sich den Fragen von Besuchern


Von Andreas Abendroth

Der Circus Voyage macht gerade Station in Rudolstadt. Gestern fand - während der Aufbauphase - für Interessierte eine kostenlose Führung zu den Tiergehegen, mit einer Elefantenfütterung, statt.

Rund 50 Eltern und Großeltern waren mit ihren (Enkel-)Kindern dieser Einladung gefolgt. Zirkus-Direktor Alois Spindler und Tierlehrer Robano Kübler beantworteten Fragen, erklärten den Gästen die einzelnen Tierrassen. Wie mit ihnen trainiert wird und vor allem, dass sie keine wild eingefangenen Tiere sind, sondern aus Nachzüchtungen stammen.

So wurde im Vorfeld auch allen Kritikern der Wind aus den Segeln genommen. „Wir und vor allem unsere Tiere werden an jedem Gastspielort genauestens unter die Lupe genommen. Die staatlichen Kontrollen sind strenger als bei jedem Tierpark, Tierheim oder so manchem landwirtschaftlichen Tierzuchtbetrieb. Ganz abzusehen von so manchem privaten ,Tierfreund‘“, erläutert Pressesprecher Sascha Grodotzki.

Noch bis zum 1. Mai gastiert der Zirkus auf der Bleichwiese. Im 1200 Personen fassenden Chapiteau werden nicht nur Tiere gezeigt. Menschliche Höchstleitungen, ob waghalsige Motorrad-Stunt-Fahrer, tempogeladene Luft-Akrobaten, beeindruckende Kontorsionistik und Kraftakrobatik oder der Seil-Tanz in schwindelerregender Höhe sorgen für puren Nervenkitzel.

Vorstellungen sind heute 16.00 Uhr, am Freitag und Samstag jeweils um 16.00 Uhr und 19.30 Uhr, am Sonntag um 11.00 Uhr und 15.00 Uhr.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige