Trinkbares Obst

Michael Burkhardt nimmt als Saisonkraft die Äpfel der Kunden entgegen.
Uhlstädt-Kirchhasel: Thüringer Fruchtsaft GmbH | Trinkbares Obst

Die Gaben aus der Natur kommen vom Baum in die Flasche

Von Andreas Abendroth

UHLSTÄDT-KIRCHHASEL. „Mit uns können die Menschen gesundes Obst in flüssiger Form zu sich nehmen und genießen.“ Mit diesen Worten umschreibt Stefan Birzele, Geschäftsführer der Thüringer Fruchtsaft GmbH, die Tradition der Verarbeitung von Obst zu Fruchtsäften.
Schlägt man in den Chroniken nach, so findet man einen Eintrag aus dem Jahre 1927. Hier ist die Gründung der Genossenschaft und erstmalige Obstannahme und Obstverarbeitung verzeichnet.
Das Lohnmostprinzip hat sich bis in die heutige Zeit erhalten.
„Das Ablauf ist sehr einfach. Die Menschen aus der Region geben in unseren Annahmestellen ihr Mostobst ab. Gegen eine kleine Gebühr für die Herstellungskosten wird es verarbeitet. Das Ergebnis: Sie können, beispielsweise ihr Apfelguthaben, gegen verschiedene Fruchtsäfte, Nektare und andere Produkte einlösen“, so Stefan Birzele.

„Unserer hoher Eigenanspruch bedeutet beste Qualität für den Kunden“, Geschäftsführer Stefan Birzele

Natürlich wird während der Verarbeitung viel Wert auf einen hohen Grad an Qualität gelegt.
„Das beginnt bereits bei der Anlieferung. Die Kundenware darf auch Fallobst mit leichten Druckstellen sein. Auf jeden Fall sollten die Äpfel reif sein“, klärt Sonja Töpel, die gute Seele im Unternehmen im Bereich Lohnmost, auf.
Die Äpfel werden gewaschen, danach zu Mus verarbeitet. Mittels zwei Pressen wird der Saft gewonnen. Dieser wird erhitzt und danach in die Tanks eingelagert.
„Unsere Tanks haben eine Million Liter Kapazität“, erläutert der Geschäftsführer. „Neunzig Prozent davon werden zu Direktsaft verarbeitet. Ansonsten entstehen verschiedenste Apfel-Mischgetränke daraus“, wird ergänzt.
Übrigens, im letzten Jahr, es war ein außergewöhnlich gutes Apfeljahr, wurden 4000 Tonnen dieser Baumfrucht zu flüssigem Obst umgewandelt.

INFOS:
- Direktsaft: besteht aus 100 % Fruchtsaft und ist nicht aus Konzentrat hergestellt. Nach der Pressung und schonender Zwischenlagerung erfolgt die Abfullung in die Flasche.

- Fruchtsäfte: werden aus Fruchtsaftkonzentrat hergestellt. Aus dem konzentrierten Fruchtsaft wird durch Hinzufugen von entmineralisiertem Wasser der ursprungliche Saft wieder gewonnen.

- Nektare & Fruchtsaftgetränke: Manche Fruchte haben von Natur aus soviel Fruchtsäure oder Fruchtfleisch, dass sie erst mit Wasser und Zucker trinkfertig gemacht werden mussen. Der Fruchtgehalt liegt, abhängig von der Frucht, zwischen 25 % und 60 %.

- Fruchtsaftschorlen: bestehen aus 50-60 % Fruchtsaft gemischt mit Mineralwasser.

Mehr Informationen unter www.schloer.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige