Verkehrssicherheit am "Zebrastreifen"

ACE Logo der Aktion
im Rahmen der bundesweiten Aktionen des ACE - Halten. Sehen. Sichergehen – hat sich der ACE-Kreisclub Saalfeld-Rudolstadt im Monat Mai 2013 mit der Situation in Gorndorf an der Kreuzung: Geraer Str. – Albert-Schweitzer-Str. – Floßstraße befasst.

Ein Bürger informierte den Kreisclub, dass sich viele Fahrzeugführer, an dieser Kreuzung nicht verkehrsgerecht verhalten würden und dadurch Kinder und auch Erwachsene gefährdet
würden.

So wurde am 15.05./ 17.05. und 19.05.2013 jeweils in der Zeit von 07.15 bis 08.10 Uhr eine Kontrolle durchgeführt.

Die Ergebnisse zeigen, dass es Probleme gibt, aber von vielen Seiten.
Folgende Situation: Fußgänger tritt an den Zebrastreifen – Fahrzeug naht.
Im fließenden Verkehr verhielten sich 67 Prozent der Autofahrer richtig, von den Radfahrern aber 100 Prozent falsch.

Ganz andere Ergebnisse ergeben sich beim Verhalten der Fußgänger und Radfahrer als Zebrastreifen-Nutzer oder als „Nichtnutzer“. 46 Prozent der Erwachsenen und
50 Prozent der Kinder beachteten den fließenden Verkehr.

Als absolut erschreckend wurde festgestellt, dass Erwachsene, Schüler und Radfahrer
den „Zebrastreifen“ gar nicht benutzen, sondern einfach auf der anderen Seite der Kreuzung, einfach die Straße überqueren.

Zur Begründung wurde angegeben:
- auf dem Zebrastreifen fühle ich mich nicht sicher
- die Strecke ist kürzer
- ich mache es schon immer so
- Bequemlichkeit

Deshalb schlägt der Kreisclub vor:

- Errichten von Geländern auf den beiden Seiten, wie es schon auf der anderen Seite
vorhanden ist
- Kontrollen durch Polizei
- Gespräche in den Schulen

Folgende Probleme wurden weiterhin festgestellt:

- Fahrzeuge kommen mit höherer Geschwindigkeit aus Richtung Unterwellenborn als
aus Richtung SHELL-Tankstelle
- Geschwindigkeitsverringerung nur, wenn in die Albert-Schweitzer-Str. abgebogen wird
- Fahrradfahrer (Erwachsene) fahren z.T. auf dem Bürgersteig
- Überholen auf „Zebrastreifen“ durch Traktor und Transporter
- die Halteline der STOP-Straße (A. Schweitzer-Str.) wird vielfach überfahren
- Hinweisschild auf Fußgängerüberweg fehlt (für Rechtsabbieger aus A. Schweitzer-Str.)
- Fußgänger stehen genau im Sichtbereich der Autofahrer und halten „Volksreden“- ist für die
Rechtsabbieger aus der A. Schweitzer-Str. ein Problem

Als gut wurde befunden, dass die Bordsteine abgesenkt sind und die Ausleuchtung bei Dunkelheit ausreichend ist.

Ebenfalls wurde in der Kontrollzeit der Durchgangsverkehr gezählt.

15.05.2013 314 Fahrzeuge
17.05.2013 265 Fahrzeuge
19.05.2013 302 Fahrzeuge

Dies zeigt, dass doch ein erheblicher Fahrzeugverkehr stattfindet, da auch viele
„Fremdkennzeichen“ (PKW; LKW) zu sehen waren.

Die Ergebnisse werden dem Bürgermeister der Stadt Saalfeld und der
Landespolizeiinspektion Saalfeld zur Verfügung gestellt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige