Zuviel Autos mit mangelnder Beleuchtung unterwegs - ACE appelliert an Vernunft der Verkehrsteilnehmer

Saalfeld (ACE) 10. November 2012 – „Erschreckend viele Autos rollen mit mangelhafter Beleuchtung über unsere Straßen und sind somit ein Sicherheitsrisiko für alle Verkehrsteilnehmer.“ Dieses ernüchternde Fazit zieht Klaus Hollmann, Vorsitzender des ACE Auto Club Europa, Kreisclub Saalfeld-Rudolstadt.
Der Club hat getestet, wie viel Veränderung, ja wie viel „Mehr an Sicherheit“ der Lichttest 2012 bringt. Eine stichprobenhafte Zählung im September - also vor den offiziellen Lichttest-Wochen - und im November - nach den Lichttest-Wochen – hat Aufschluss gebracht. „Doch leider nehmen die Fahrzeugführer ihre Pflichten nicht so richtig ernst“, beklagt Hollmann.

Im September hatten von 2666 gezählten Fahrzeugen insgesamt 115 (4,31 Prozent) eine nicht der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) entsprechende Lichtanlage. Mit defekten Scheinwerfern fuhren 92 (3,45 Prozent) Fahrzeuge, defekte Rücklichter hatten 23 (0,86 Prozent) Fahrzeuge.

Das Ergebnis im November gab erneut Anlass zur Sorge. „Denn es hat sich leider nicht viel verändert“, stellt Klaus Hollmann enttäuscht fest. Von 3207 Fahrzeugen fielen 222 (6,92 Prozent) mit einer defekten Lichtanlage auf. 144 (4,49 Prozent) Fahrzeuge fuhren mit defekten Scheinwerfern, an 78 (2,43 Prozent) Fahrzeugen waren die Rücklichter nicht in Ordnung.
Beide Zählungen wurden exakt an der gleichen Stelle, B281 Unterwellenborn (Ausfahrt West/Nord) Standort Brücke, durchgeführt. Deshalb „gehen wir davon aus, dass die meisten Verkehrsteilnehmer die gleichen waren.“

Nicht richtig eingestellte Scheinwerfer (Blender) im September 188 (7,05 Prozent) Fahrzeuge und im November 171 (5,33 Prozent) Fahrzeuge.

Aufgefallen ist auch, dass viele Fahrzeuge trotz klaren Wetters die Nebelscheinwerfer, z.T. auch die Nebelschlussleuchte in Betrieb hatten.

Dabei hätten alle Fahrzeugführer vier Wochen lang die Gelegenheit gehabt, kostenlos ihre Fahrzeugbeleuchtung von A wie Abblendlicht bis Z wie Zusatzscheinwerfer auf Funktion und richtige Einstellung testen zu lassen. „Es ist verantwortungslos - sich selbst und den anderen Verkehrsteilnehmern gegenüber - mit defektem Licht unterwegs zu sein“, sagt der Kreisvorsitzende. Gerade jetzt im Herbst und im nicht mehr fernen Winter, wenn Nebel, Regen oder Schnee die Sicht trüben, sei sehen und gesehen werden besonders wichtig. Der ACE appelliert deshalb an die Vernunft aller Verkehrsteilnehmer und bittet, dort wo noch nicht geschehen, die Lichtanlage am Fahrzeug in Ordnung zu bringen.

Auf Initiative des hiesigen Kreisvorsitzenden wurde in der Region Ost des ACE diese Lichttestaktion im September und November durchgeführt. Wenn alle Ergebnisse vorliegen, wollen wir die Öffentlichkeit nochmals informieren, sagt Hollmann.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige