Auf des Schusters Rappen

Für Auskünfte stehen im Informations- und Wanderzentrum Kerstin Walther und Mona Mitreuther zur Verfügung.
 
Ute Hofmann führt vor dem Wanderzentrum ein Segway vor. Auf dieser zweirädrigen Plattform lassen sich Touren durch das Schwarzatal und an der Talsperre Leibis machen.
Auf des Schusters Rappen

Mitarbeiter des Wanderzentrums bieten Hilfestellung rund um die Wanderbewegung

BAD BLANKENBURG. Der Wald gilt bei den Menschen als das Naherholungszentrum Nummer 1. Über 35 Millionen Deutsche wandern, sagen die Statistiken.
Diese Form der Bewegung ist eine Mischung aus sportlicher Betätigung und Erholung. Wandern wirkt sich positiv auf unser Herz-Kreislauf-System aus.
Doch die Statistiken sagen auch, dass sich viele Zeitgenossen mindestens viermal pro Jahr auf die gleiche Wegstrecke begeben.
Man ist sprichwörtlich Planungsfaul geworden.
Ein großes Potential an Wandermöglichkeiten bietet das Schwarzatal. Entlang des Flussverlaufes führt ein kombinierter Wander- und Radweg. Von diesem aus führen viele Wege in die Höhenlagen des Tales. Doch wo bekommt am entsprechende Informationen?
Natürlich im wiedereröffneten Informations- und Wanderzentrum am Markt in Bad Blankenburg.

Vielfalt wird hier aufgezeigt. Es wird schnell deutlich, es gibt eine starke Wanderbewegung und eine Wanderakademie in der Region. Dem zufolge ist auch ausreichend Informations- und Kartenmaterial zur Verfügung. Dazu kommen Fachliteratur und Souvenirs.
Einen guten Überblick über die wirkliche Größe des Schwarzatals bietet eine Reliefdarstellung. Kompetent geben die beiden Mitarbeiterinnen Kerstin Walther und Mona Mitreuther, sowie der Geschäftsführer der Thüringer Wanderakademie, Jürgen Grollmitz Auskunft.

Letzt endlich kann es nur noch heißen: Auf in die Natur. Auf des Schusters Rappen, mit dem Fahrrad, dem Segway – mit Freunden oder der ganzen Familie.

Auf des Schusters Rappen

Mitarbeiter des Wanderzentrums bieten Hilfestellung rund um die Wanderbewegung

BAD BLANKENBURG. Der Wald gilt bei den Menschen als das Naherholungszentrum Nummer 1. Über 35 Millionen Deutsche wandern, sagen die Statistiken.
Diese Form der Bewegung ist eine Mischung aus sportlicher Betätigung und Erholung. Wandern wirkt sich positiv auf unser Herz-Kreislauf-System aus.
Doch die Statistiken sagen auch, dass sich viele Zeitgenossen mindestens viermal pro Jahr auf die gleiche Wegstrecke begeben.
Man ist sprichwörtlich Planungsfaul geworden.
Ein großes Potential an Wandermöglichkeiten bietet das Schwarzatal. Entlang des Flussverlaufes führt ein kombinierter Wander- und Radweg. Von diesem aus führen viele Wege in die Höhenlagen des Tales. Doch wo bekommt am entsprechende Informationen?
Natürlich im wiedereröffneten Informations- und Wanderzentrum am Markt in Bad Blankenburg.
Vielfalt wird hier aufgezeigt. Es wird schnell deutlich, es gibt eine starke Wanderbewegung und eine Wanderakademie in der Region. Dem zufolge ist auch ausreichend Informations- und Kartenmaterial zur Verfügung. Dazu kommen Fachliteratur und Souvenirs.
Einen guten Überblick über die wirkliche Größe des Schwarzatals bietet eine Reliefdarstellung. Kompetent geben die beiden Mitarbeiterinnen Kerstin Walther und Mona Mitreuther, sowie der Geschäftsführer der Thüringer Wanderakademie, Jürgen Grollmitz Auskunft.
Letzt endlich kann es nur noch heißen: Auf in die Natur. Auf des Schusters Rappen, mit dem Fahrrad, dem Segway – mit Freunden oder der ganzen Familie.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige