Gehren: Motorsport als erfolgreicher Breitensport

Eine Crossmaschine wartet auf ihren Einsatz. Foto: Andreas Abendroth
 
Im Hintergrund aktiv und immer wachsam, Teamchef "Commander" Andreas Parthen. Foto: Susann Storz
Motorsport als erfolgreicher Breitensport

Vorgestellt. Das Parthen Power Sports Team, eine starke Gruppe aus Gehren

Von Andreas Abendroth


GEHREN. Seit 1993 hat sich das „Parthen Power Sports Team“ in der Motocross-Szene einen Namen gemacht. Grund genug, den als „Commander“ bekannten Teamchef Andreas Parthen nach den Hintergründen eines solch erfolgreichen Teams zu befragen.

PARTHEN Power Sports Team:

Der Name „Parthen“ versteht sich als Unterstützer für Motocrosser, welche mit ihren zwei- und vierrädrigen Maschinen, dem Motorsport als Hobby nachgehen.
„Es ist ein Breitensport. Von Klein auf versuchen wir, die Menschen für diesen Sport zu begeistern und dann auch zu fördern“, so der Teamchef.
So ist Andreas Parthen viel im Hintergrund aktiv. Da jedes Hobby auch Geld kostet, müssen beispielsweise Sponsoren gesucht werden.
„Es geht bei unserem Sport um eine umfassendere Ausrüstung. Mehr als nur ein Paar Fußballschuhe und ein Trikot plus Hose“, wird betont.
Darüber hinaus geht es auch um die Pflege von Kontakten zu anderen Vereinen und den Betreibern von Rennstrecken.
Ziel ist es auch, Unwissenheit auszuräumen, die Öffentlichkeit aufzuklären. Die Sportler fahren nicht bei illegalen Rennen, sondern bei professionell organisierten sportlichen Wettbewerben. „Dabei ist es natürlich auch oberstes Ziel, Erfolge zu erreichen. Und dahin wollen wir unsere Fahrerinnen und Fahrer begleiten und bringen“, so Parthen.

Parthen POWER Sports Team:

Power bedeutet Kraft. Gefahren wird in verschiedenen Motorradklassen. Die Leistungen der Maschinen liegen zwischen 5 PS und 101 PS. Dazu kommen noch All Terrain Vehicle (ATV) - Quads und kleine Kraftfahrzeuge für ein bis drei Personen mit vier Rädern.
Außerdem ist an Renntagen immer ein Serviceteam mit einem eigenen Service-Lkw zur Unterstützung der Fahrer vor Ort. Dieser hat auch Ersatzmaschinen für den Notfall mit im Gepäck.

Parthen Power SPORTS Team:

Das Wort „Sport“ im Namen steht zunächst für Kondition, Fitness, eine ausgewogene Ernährung der Sportler und Fairness untereinander.
„Drogen und Nikotin haben bei uns nichts zu suchen“, so Teamchef Andreas Parthen.
Training ist wichtig. Besonders in den Wintermonaten, in denen nicht im Gelände gefahren werden kann. Jeder Fahrer muss sich seinen eigenen Trainingsplan entwickeln und diesen konsequent umsetzen.
Übers Jahr fahren dann die Team-Mitglieder in verschieden Klassen und Rennserien mit. So beispielsweise bei der German Cross Country Meisterschaft, im Motorrad Biathlon, der Nordbayernserie, der Enduro-DM, der Thüringen-Meisterschaft des ThMSB im Endurosport und beim ECHT-Cup.


Parthen Power Sports TEAM:

„Ein Team ist nur so stark wie seine Mitglieder, betont Andreas Parthen.
Derzeit fahren 260 Fahrer für das Parthen-Team. Los geht es mit den Jüngsten im Alter von fünf Jahren. Die Sechzigjährigen starten dann beispielsweise in der Seniorenklasse. „Zum Team gehören natürlich auch Frauen, die sich meisterlich in der Damenklasse schlagen“, wird im Gespräch angefügt.
Team bedeutet aber nicht nur die Fahrer auf ihren zwei- oder vierrädrigen Maschinen. Dahinter stehen auch die Familien der einzelnen Sportler. An einem Rennwochenende wird zumeist am Freitag angereist. Zurück, Richtung Heimatort geht es am Sonntagnachmittag. Und am Montag beginnt dann wieder der Arbeitsalltag zum Broterwerb.
Und zu guter Letzt gehören zu einem Team auch die „Schrauber“ an den Motorrädern und ATV’s. „Die Maschinen müssen auf den jeweiligen Fahrer abgestimmt werden. Dazu kommen Arbeiten - vom Tanken bis zu einem neuen Rad – welches schnell nach einem Defekt montiert werden muss. Man muss sich das genauso vorstellen, wie bei den großen Autorennen in der Boxengasse“, erläutert der „Commander“.
„Ob Jung oder Alt, der Motocross- und Endurosport ist für jeden ein idealer sportlicher und mentaler Ausgleich. Ganz besonders Stolz sind wir auf unseren Nachwuchs“, so Teamchef Andreas Parthen abschließend.

INFORMATIONEN:

Erfolgreiche Fahrer(in) aus dem Parthen-Team 2012:

- Phillip Storz (Salomonsborn), Gesamtsieg Klasse Expert, German Cross Country Meisterschaft

- David Rosenstengel (Schkölen), 1. Platz, Klasse 5, 24. Nordbayernserie 2012

- Marko Steffens (Rudolstadt), 1. Platz, Klasse Senioren ab 35 Jahre, 24. Nordbayernserie 2012

- Tony Reckschwart (Haarhausen), 1. Platz, 15. Thüringen Meisterschaft Enduro Zuverlässigkeitsfahrt

- Phillip Dräger (Ruhla), 1. Platz, Jugendwertung Klasse 6, 21. Thüringen Meisterschaft Motorrad – Biathlon

- Margit Müller (Dillstedt), 3. Platz, Damenklasse, German Cross Country Meisterschaft

Nachwuchsfahrer:

- Marcello Podolla (Ohrdruf), 3. Platz, Klasse 3; 85 ccm, , Motocross Meisterschaft in Thüringen

- Lucas Obitz (Neudietendorf), 5. Platz, Klasse 2; 65 ccm, Motocross Meisterschaft in Thüringen

- Luis Westerhoff (Ichtershausen), 7. Platz, Klasse 50 ccm, Motocross Meisterschaft in Thüringen

HINWEIS:

Mehr Informationen rund um den Motorsport und das Parthen Power Sports Team aus gehren im Internet unter www.parthen-powersports.de.
Danke an Susann Storz für die Rennfotos.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige