Hitzeschlacht am Saaalebogen - Clubmeisterschaft in Rudolstadt

Wann? 03.09.2011

Wo? Tennisverein am Saalebogen, Kleiner Damm 22, 07407 Rudolstadt DE
Vereinsmitglied Antje Weder
Rudolstadt: Tennisverein am Saalebogen | Bei 32 Grad im Schatten und unerträglichen 43 Grad in der Sonne fand am vergangenen Samstag die Clubmeisterschaft des Tennisvereins am Saalebogen, unter Leitung von Sportfreund Uwe Stieler, statt.
In den Halbfinalen der Herren standen sich Bernhard Bob/Rainer Kalweit und Georg Hahn/Mario Mros gegenüber. Während R. Kalweit zu Spielbeginn noch mit einem komfortablen 3:1 führte, brach er unter dem Einfluss der Mittagshitze völlig ein und B. Bob hatte somit leichtes Spiel und gewann verdient mit 6:3 und 6:0.
Im 2-ten Halbfinale, in dem M. Mros als Favorit auflief, lies G. Hahn keinen Zweifel daran, dass er nicht als Sparringspartner auf den Platz gekommen war. Nach einem 6:1 wurde es im zweiten Satz noch einmal richtig spannend, aber am Ende konnte G. Hahn das Match mit 6:1/6:4 für sich entscheiden.
Nach einer kleinen Pause, die Jungvater Bob für ein kurzes Intermezzo mit seiner Tochter nutzte, kam es zum entscheidenden Finale zwischen B. Bob und G. Hahn.
G. Hahn war ganz nah an der Sensation, aber auch ihm verließen im zweiten Satz die Kräfte, sodass er sich mit 5:7 und 1:6 dem konditionell klar überlegenen Ex Fußballer B. Bob geschlagen geben musste.
Zu diesem Turnier zeigte sich wieder einmal die Vielseitigkeit des Tennissportes. Nicht nur das technische Spielvermögen, der Spielwitz, die mentale Stärke, sondern auch die körperliche Fitness entscheiden am Ende über Sieg und Niederlage.
Wie jedes Jahr wurde am Ende des Turniers die Königsklasse, das Herren Doppel, ausgetragen. Hier standen sich die Finalisten, B. Bob/G. Hahn und die, die es gern geworden wären, M. Mros/R. Kalweit, gegenüber. Oder anders formuliert, es kam zum Kampf der Generationen .
Nach den klaren Ergebnissen im Einzel gingen Bob und Hahn als klare Favoriten in dieses Endspiel. Ein Vorteil für die Vereinssenioren Mros und Kalweit war andererseits aber die Tatsache, dass dieses Match erst um 18 Uhr, also bei nur 25 Grad Celsius angesetzt wurde. Der Sauerstoffgehalt im Blutkreislauf war wieder hergestellt und M. Mros/ R. Kalweit ließen mit 7:5 und 6:1 keinen Zweifel aufkommen, wer in dieser Disziplin der Herr im Hause ist.
Die Halbfinale der Damen gewann Heike Thieme gegen Uta Grünhardt mit 6:2/6:2 und Antje Weder gegen Caroline Stieler mit 6:4/7:5. Somit kam es zum Finale H. Thieme/A. Weder.
Siegerin mit 6:2/6:3 wurde Heike Thieme, die wieder einmal unter Beweis stellte, dass sie die Nummer 1 unseres Vereins ist.
In diesem Jahr wurde auch die Mixed- Konkurrenz ausgetragen. Im Halbfinale gewannen Uta Grünhardt/ M. Mros 9:1 gegen Caroline Stieler/Heinz Ruppert, sowie Heike Thieme/Torsten Heiland knapp mit 9:8 gegen Antje Weder/Holger Franke. Das Finale entschied die Paarung U. Grünhard/M. Mros gegen H. Thieme/T. Heiland mit 6:4/6:1 für sich.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige