Hochkarätiges Beachvolleyball-Turnier im Saalemaxx

Wann? 06.08.2011 bis 07.08.2011

Wo? Saalemaxx, Hugo-Trinkler-Straße 6, 07407 Rudolstadt DE
Beachvolleyball-Tunier im Saalemaxx Rudolstadt (Foto: Saalemaxx)
Rudolstadt: Saalemaxx | Jubiläumsauflage - 10. Saalemaxx-Open am 6. und 7. August in Rudolstadt

Teams aus vielen Bundesländern haben sich zum Wettkampf angesagt

Man glaubt es kaum. Der Beachvolleyball-Sport ist eine Sportart, die seit vielen Jahrzehnten Akteure und Zuschauer gleichermaßen begeistert.
Entwickelt hat sich dieser Freizeitsport in den 1920er Jahren in den Vereinigten Staaten. Damals noch als Spaß- und Fun-Sportart, als eine Spielvariante aus dem bisherigen Volleyball.
Es ging aufwärts mit dieser Sportvariante. Seit 1994 gehört Beachvolleyball zum olympischen Programm. Seit 1997 werden Weltmeisterschaften ausgetragen.

Um so toller ist es, das diese Sportart auch in Thüringen seine Anhäger findet.

Seit Jahren gehört das Beachvolleyball-Turnier im Rudolstädter Saalemaxx zu den beliebtesten Turnieren innerhalb der Thüringer Beachvolleyball-Serie.
Die Bedingungen sind in dem Freizeitbad hervorragend: eine gepflegte 3-Felder-Anlage mit Blick auf die Heidecksburg, zur Abwechslung ein Sprung ins Wellenbecken, entspannen im Whirpool und an ein Jahr mit richtig schlechtem Wetter kann man sich auch nicht erinnern.

In den letzten Jahren waren die Saalemaxx-Open das einzige Premium-Turnier, das in Thüringen gespielt wurde. Da es in dieser Kategorie auch um Punkte für die Deutsche Rangliste geht, waren immer Teams aus anderen Bundesländern mit vertreten. Dieser Anreiz brachte einen Mythos hervor, der erst im letzten Jahr sein Ende fand. Bis 2010 gab es bei den Herren keinen Sieg eines reiner Thüringer Duos. Im letzten Jahr gab es allerdings auch nur eine kleine Beteiligung aus anderen Bundesländern, da der Termin in Rudolstadt unglücklicherweise mit den Landesmeisterschaften in Sachsen zusammenfiel.

Dieses Jahr passt es besser: Kein weiteres Turnier der gleichen Kategorie oder gar eine Meisterschaft in Sachsen oder Sachsen-Anhalt. Und genau das spiegeln die bisherigen Anmeldungen für das Turnier wieder. Bei den Herren war ein Feld mit 16 Teams geplant. Aufgrund der großen Nachfrage entschied der Ausrichter in Absprache mit dem Beachausschuss des Thüringer Volleyballverbandes, das Starterfeld auf 24 Teams aufzustocken. Fast die Hälfte aller Teams kommt aus anderen Bundesländern. Darunter die „Altmeister“ und Drittplatzierten der diesjährigen Mitteldeutschen Meisterschaften Lutz Mühlisch und Axel Roscher (Leipzig) Siewerden sich gegen eine starke Konkurrenz aus Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Berlin wehren müssen.

Bei den Damen sind die amtierenden Mitteldeutschen Meister und Vorjahressieger in Rudolstadt Jana Illiger und Caroline Kresse an Eins gesetzt. Dazu kommen die Nachwuchsteams des SWE Volley-Teams, das Lichtensteiner Team Georgi/Wilhelm, die schon zwei Cups in Thüringen gewinnen konnten. Das mit 16 Teams ausgeschrieben Damenfeld wird ausgebucht sein. Selten waren die Thüringer Teams leistungsmäßig so ausgeglichen wie in diesem Jahr.

Los geht’s am Samstag, 6. August und Sonntag, 7. August, jeweils gegen 9.30 Uhr.
Die Finals werden am Sonntagnachmittag gespielt.

An beiden Tagen ist der Zutritt für interessierte Zuschauer, die das Bad nicht nutzen möchten, am Eingang zur großen Wiese kostenfrei.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige