Kallinatortraining oder wie werden die Fußballer des ZFC Meuselwitz wieder richtig fit

Solch ein Training haben die ZFC Spieler noch nicht erlebt.... Fotos: Andreas Abendroth
Im Schweiße gebadet

Extrem Training soll Fußballer des ZFC Meuselwitz zusammen schweißen

Von Andreas Abendroth

RUDOLSTADT. Der Mannschaftsbus des ZFC Meuselwitz wird kurz vor dem Trainingscentrum in Rudolstadt gestoppt. Die Fußballer des Regionalligisten werden aufgefordert auszusteigen. Dazu die eindringlichen Signale aus der Trillerpfeife. Noch lächeln die Spieler, doch schon bald werden Schweißperlen ihr Gesicht zieren. Für die Mannschaft steht ein Trainingstag auf dem Programm, der ewig in der Erinnerung bleiben wird.

„Eure momentan schlechte Mannschaftsleistung erfordert besondere Maßnahmen“, betonen die beiden Instruktoren Michael Kalinowski und Karsten Leypold im Kommandoton.

Zum Einstieg müssen die Fußballer auf dem Gehweg 50 Liegestütze machen. Eine Übung, welche sie den ganzen Tag begleiten wird. Jeder Fehler wird so bestraft. Danach müssen die Sportler ihren Bus zum Parkplatz schieben. Ohne große Pausen geht der Drill dann mehrere Stunden weiter.

„Wir bauen körperlichen und mentalen Stress in jedem einzelnen Spieler auf. Im Team müssen sie dann Aufgaben erfüllen. Lernen, mit der Situation auch unter extremen Bedingen umzugehen. Sich dabei auf den anderen verlassen zu können und auf die Ansagen ihres Kapitäns richtig zu regieren“, erläutert Michael Kalinowski das Trainingskonzept.

Beim Extremtraining der Ligafußballer war AA-Redakteur Andreas Abendroth mit der Kamera hautnah dabei. Fotos die für sich sprechen…

Stimmen zum ungewöhnlichen Trainingstag:

- Erstaunt über die Trainingsmethode ist auch Trainer Holm Pinder: „Wir wussten nicht, was uns erwartet. Es ist ein ganz andere herangehensweise, als im normalen Trainingsalltag. Man sieht deutlich, wie unterschiedlich die einzelnen Spieler die Aufgaben erledigen. Ich denke alle merken aber auch, dass man gemeinsam Ziele erreichen kann.“

- Hubert Wolf, Präsident des ZFC Meuselwitz: „Unsere Vorbereitungen für die Fußballsaison waren sehr gut. Doch bei den Punktspielen lief dann vieles schief. Die Jungs haben nicht das Fußballspielen verlernt, sondern noch nicht eine klare Linie im Kopf und zu einer geschlossenen Mannschaft gefunden. Und diese Linie muss dann auch über die gesamte Spielzeit gehalten werden. Durch die Stresserzeugung bei diesem einmaligen Training lernen sie hoffentlich, dass ein Zielstellung gemeinsam im Team geschaffen werden kann.“

INFORMATIONEN:
- Michael Kalinowski ist Extremsportler, Polizeibeamter und ehemaliger Fallschirmjägerausbilder. Er belegt bei den härtesten Läufen Europas stets fordere Plätze. Mit dem Team "Getting Tough" ist er in Europa ungeschlagen.
- Karsten Leypold ist Diplomsportlehrer und für das methodische Vorgehen und den wissenschaftlichen Hintergrund verantwortlich. Er ist Geschäftsführer vom Injoy Rudolstadt, Fitnesscoach und Personaltrainer.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige