Köstritzer Landespokal: Rot-Weiß Erfurt gegen Rudolstadt - Heute Abend geht’s rund – Wer schafft den Einzug ins Finale

Carsten Kammlott: Er wurde gegen Kiel geschont. Foto: Archiv (Erfurt Dresden) / Heyder
Rudolstadt: Stadion | + Köstritzer-Landespokals gegen den FC Einheit Rudolstadt e.V. +

Arand&Heyder

Arand: Mit einem Sieg verabschiedet sich RW Erfurt aus der Saison 2015/2016. Und der 3:0-Sieg bei den Kieler Störchen ist verdient.

Heyder: Und anders als vermutet, trotz Erfurter „Schützenhilfe“, heißt es in Cottbus: „Ich bin dann mal weg“. Ein Regionalderby weniger.

Arand: Ab in die Regionalliga. Wahnsinn, die letzten Minuten bei den Stuttgarter Kickers, in Wiesbaden und Cottbus würfelten es unter sich aus. Ganz Stuttgart trägt schwarz. Erste und zweite Mannschaft sind abgestiegen. Ebenso die Stuttgarter Kickers.

Heyder:
Unglaublich! Erfurt schließt mit Tabellenplatz acht ab. Fünfzig Punkte. Respekt. Trotz der Schonung einiger Stammspieler. Macht auf alle Fälle Appetit auf mehr. Zwar nicht mehr in der Liga für den Moment, aber für die hoffentlich kommenden zwei Pokalspiele. Gelungener Abschluss mit einer perfekten Generalprobe.

Arand: Das nächste, letzte große Ziel neben den Klassenerhalt in dieser Spielzeit soll jetzt erreicht werden. Der Landespokal. Mit dem steht Rot-Weiß seit Jahren selbstverschuldet auf Kriegsfuß. Die Statistik kramen wir jetzt nicht hervor. Jeder weiß, berauschend ist sie nicht. In wenigen Stunden gegen Rudolstadt muss also ein Sieg her.

Heyder: Im Finale, zehn Tage später würde dann der Erzrivale von den Kernbergen warten. Ein Traumfinale, das sich alle im Freistaat wünschen. Oder gelingt Rudolstadt erneut ein Coup und sie sind Gastgeber. Hoffentlich nicht.

Oberligist hat den Klassenerhalt sicher


Arand: Oberligist Rudolstadt wird ein weiteres Jahr Oberliga spielen. Der Klassenerhalt ist längst gesichert. In ihren Reihen spielen auch ein paar ehemalige FCC-Spieler wie Marco Riemer. Insgesamt bleibt es aber ein Amateurverein. Bei Rot-Weiß Erfurt stellte man indes schon die Weichen für die neue Saison. Trainer Krämer verlängerte. Möckel, bleibt. Benamar bleibt.

Heyder: Und der von Hannover stammende Jonas Struß (18) hat einen Profivertrag bekommen. Zudem gibt es einen neuen Stürmer: Der 26jährige Stürmer Christopher Bieber (Ex-Würzburger Kickers) hat in 78 Begegnungen 44 Tore geknipst, er kommt sogar ablösefrei nach Erfurt.

Arand: Der Verbleib von Aydin wie Laurito ist im Moment noch ungewiss. Neuzugänge werden bald präsentiert. Hört sich alles gut an. Freuen wir uns jetzt schon auf die neue Saison im fast neuen Stadion.

Arand: Was passiert heute Abend? Ganz einfach: Rot-Weiß gewinnt mit 2:0 in Rudolstadt. Wäre der Finaleinzug wo der FCC zum Showdown wartet. Hoffentlich diesmal mit dem besseren Ende für die Kicker aus der Landeshauptstadt Thüringens.

Heyder: Ich denke auch, da brennt nichts an heute. Ich denke das Spiel geht 3:1 aus.

Der Gegner:
Fußballcub Einheit Rudolstadt e.V.
Vereinsfarben: grün-gelb
Trainer: Holger Jähnisch
Tabellenplatz: 5 (NOFV Oberliga Süd)
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige