Der Mittwoch ist rot markiert - Chorprobe beim Seniorenchor der Volkssolidarität möchte Rosemarie Krauße nicht verpassen

Marion Meinhardt gibt als Leiterin beim Seniorenchor der Volkssolidarität Saalfeld den Ton an. Christa Fabig, Renate Glenz und Rosemarie Krauße sind mit sehr viel Freude dabei. (Foto: Karl Rösler)
 
Rosemarie Krauße, Seniorenchor der Volkssolidarität Saalfeld: Zum Tag der offenen Tür treten wir mit unserem neuen Programm auf.
Saalfeld/Saale: Begegnungsstätte der Volkssolidarität |

Rosemarie Krauße sitzt entspannt am Tisch. Mit einem Lächeln auf den Lippen rührt sie in ihrer Teetasse und erzählt dabei mit Begeisterung von ihrem großen Hobby, dem Singen. „Jeden Mittwoch gehe zum Seniorenchor.“ Den Weg in die Saalfelder Begegnungsstätte der Volkssolidarität in der Richterstraße meistert die 85-Jährige noch alleine, nur ein Arm macht nach einem Sturz große Probleme. „Aber beim Singen kann ich einfach alles vergessen“, erzählt die Seniorin. Seit 17 Jahren ist sie aktiv als Chorsängerin dabei, verwirklichte sich damit einen Traum - den der Berufsalltag als Erzieherin nicht eher zuließ.

Rund 20 Stimmen - mehr Frauen als Männer – von 70 bis 94 Jahren kommen zur Probe. Die Leitung des Chores hat seit zehn Jahren Marion Reinhardt, die nicht nur dirigiert sondern auch am Keyboard begleitet. Gesungen wird immer in drei Stimmlagen, über manchen schiefen Ton wird hinweggesehen. „Ich singe Alt“, erzählt Rosemarie Krauße und fügt erklärend hinzu: „Unsere Lieder sind sehr volkstümlich. Mit vielen sind wir groß geworden - verbinden damit Freundschaften, Erlebnisse und emotionale Momente aus unserem Leben. Wir sind sozusagen alle mit dem Herzen dabei.“

Für besondere Veranstaltungen oder den Wechsel der Jahreszeiten werden immer wieder neue Lieder einstudiert. So ist die Text- und Notenmappe im Laufe der Jahre immer weiter gewachsen, mehr als 150 Lieder befinden sich darin. Einen großen Teil davon kann die 85-Jährige auswendig. Darauf ist sie besonders stolz. Bei Veranstaltungen der Volkssolidarität, wie den Geburtstagen des Monats oder anderen Fest- und Feiertagen tritt der Chor auf. Natürlich wird auch zu Geburtstagfeiern von Chormitgliedern gesungen. Auch zum 70-jährigen Bestehen der Volkssolidarität wird es am 23. Oktober in Richterstraße einen Auftritt geben. „Wir möchten mit unseren Liedern Freude verbreiten.“ Leider kommt es auch vor, dass manches Chormitglied seine letzte Reise antritt. „Musikalisch geben wir auf der Trauerfeier unser letztes Geleit- das Lieblingslied des Verstorbenen.“

Rosemarie Krauße hat ihr Lieblingslied immer dabei, holt aus ihrer Handtasche ein zusammengefaltetes Blatt – „Ein schöner Tag“ ist es. „Ich besuche regelmäßig eine gute Freundin im Pflegeheim, eine ehemalige Chorsängerin die leider nicht mehr kommen kann. Jedes Mal singen wir gemeinsam dieses Lied. Das gibt uns Kraft.“

Wichtig ist für alle Chormitglieder neben der Musik auch die Gemeinschaft. „Nach einer Stunde Probe sitzen wir noch gerne gemütlich zusammen. Sie glauben gar nicht, was wir uns alles zu erzählen haben. Ich gestalte meinen Alltag noch sehr aktiv. Neben dem Chor bin ich über die Volkssolidarität noch in der Schwimmgruppe, nehme ab und an Spielenachmittagen, Bastelnachmittagen oder an Vorträgen teil.“ Der Höhepunkt im Monat ist für die Seniorin immer die Ausfahrt mit den Kleinbussen - eine Rundfahrt durch Thüringen, die sie unter anderem nach Erfurt, Friedrichroda oder Geraberg führte. Bei schönem Wetter gibt es zusätzlich ein Picknick im Freien. Beim Erzählen gerät Rosemarie Krauße richtig ins Schwärmen - und freut sich, auf Kommendes. Die nächste Chorproben ist schon rot im Kalender markiert.

Hintergrund:
- Die Volkssolidarität ist ein Sozial- und Wohlfahrtsverband. Er setzt sich für ältere Menschen, Kranke, Pflegebedürftige, sozial Benachteiligte sowie für Kinder und Jugendliche ein.
- Im Landesverband Thüringen sind aktuell 24.850 Mitglieder, in 20 Kreis- und Regionalverbänden.
- Thüringenweit gibt es 86 Freizeit- und Begegnungsstätten sowie weitere soziale Dienste und Einrichtungen.
- 16 Seniorenchöre gibt es in Thüringen, die sich einmal jährlich zu einem großen Programm treffen.
- Termin: 23. Oktober 2015, Tag der offenen Tür mit Programm in allen Thüringer Begegnungsstätten der Volkssolidarität, aus Anlass des 70. Gründungsjubiläums
- Begegnungsstätten im Landkreis: Saalfeld, Rudolstadt, Katzhütte, Lehesten, Bad Blankenburg, Königsee, Uhlstedt
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige