Erlebnisse mit einer freundlichen Polizei

Was gibt es schöneres, als glückliche Kinderaugen... Fotos: Andreas Abendroth
Altenbeuthen: Hohenwartestausee | Erlebnisse mit einer freundlichen Polizei

Kinder aus dem Tschernobyl-Gebiet erfahren sehr viel Herzlichkeit

Von Andreas Abendroth

ALTENROTH. „Die Kinder haben keinerlei Angst vor der Polizei gezeigt und von den Saalfelder Polizisten noch etwas gelernt, mit ihnen Spaß gehabt“, betont Boris, Betreuer und Dolmetscher der Tschernobyl-Kinder.

Zum 23. Mal weilen auf Einladung des „Kinder von Tschernobyl“ e. V. 31 Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren für vier Wochen in Thüringen. Sie sollen vom Alltagsgeschehen in der Tschernobyl-Region - Gebiet Gomel in Weißrussland – abschalten können.

„Den Kindern wird ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Aktivitäten und Begegnungen geboten“, erläutert Vereinsvorsitzender Uwe Beck. „Natürlich möchte ich im Namen der Vereinsmitglieder allen Unterstützern für ihr Engagement danken. Es ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr“, wird angefügt.

Ein besonderer Höhepunkt für die Kinder ist der Polizeierlebnistag. Die Diensthundestaffel der Polizei zeigte, was die Vierbeiner alles so können. Gleichzeitig erlernten die Kinder das richtige Verhalten, wenn sie beispielsweise auf einen fremden Hund treffen. Danach war Badespaß, eine Mitfahrt im Polizeiboot oder ein wilder Ritt auf der Banane angesagt.
Der Abschluss war eine Erlebnisfahrt mit dem Wikingerschiff auf dem Hohenwartestausee.

Zum Schluss sind die Kinder vom Polizeierlebnistag am Thüringer Meer richtig geschafft. Doch mit leuchtenden Augen sagen sie gemeinsam im Chor: „Dankeschön!“.

Informationen:

- Im Jahr 1990 wurden erstmals auf Einladung des Neuen Forums Saalfeld und der evangelischen Kirchgemeinde Kinder aus dem strahlengeschädigten Gebiet in Weißrussland zu einem Erholungsaufenthalt eingeladen.

- 1992 wurde der gemeinnützige Verein „Kinder von Tschernobyl „ e. V. Saalfeld gegründet und damit eine Grundlage für eine langjährige erfolgreiche Tätigkeit zur Unterstützung der von der Reaktorkatastrophe am 26. April 1986 in Tschernobyl betroffenen Bevölkerung in Weißrussland geschaffen.

- In diesem Jahr weilen die Kinder bis zum 12. August in Thüringen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige