Fußball: Die SG Gräfenthal-Lichte - Ein Zusammenschluss zahlt sich aus

Für einen Aufschwung im Regionalsport: Matthias Schulz, Ute Girbardt und Peter Liebmann (v.l.)
 
Noch hat der Winter das Spielfeld im Geiersthal in Lichte fest im Griff.
Lichte: Sportplatz Lichte | Gemeinsam sind wir stark

Zwei Vereine nutzen ihr sportliches Können in einer Spielgemeinschaft

Von Andreas Abendroth

LICHTE/GRÄFENTHAL. Der nicht endende Winter lässt den Fußball auf den Plätzen der Region nur bedingt zu. Doch dies ist nur ein Problem, mit welchem die Vereine im ländlichen Raum derzeit zu kämpfen haben. „Bei uns in der Region, weit ab von den größeren Städten, ist der demografischen Wandel stark spürbar“, betont Matthias Schulz, 1. Vorstandsvorsitzender des SSV Grün-Weiß Gräftenthal. Das Resultat sind schwindende Mitgliederzahlen, Probleme bei der Besetzung der Fußballmannschaften.
„Gleiche Fakten treffen oder besser gesagt trafen auch bei uns zu“, betont Ute Girbardt, 2. Vorsitzende des SV Blau-Weiß Lichte.
Die Lösung. Man nutzt gemeinsam die vorhandenen Ressourcen, schließt sich zur Aufrechterhaltung des Fußballs in der Region zu einer Spielgemeinschaft zusammen. „Über zwei Jahre sprach man vom Zusammenschluss. Doch keiner wollte sich so recht die Aufgabe anpacken“, so Matthias Schulz.
Doch letzt endlich raufte man sich zusammen, gründete die Spielergemeinschaft. Das Wichtigste dabei, beide Vereine bleiben eigenständig, die Sportstätten in beiden Orten bleiben erhalten und werden im Wechsel zum Austragungsort der Regionalspiele.
„Es war eine richtungweisende Entscheidung mit Blick in die Zukunft. Besonders für uns Spieler“, berichtet Amateurkicker Peter Liebmann. „Die Zeit der Frustration ist vorbei. Nur so kann Spaß und Freude an der sportlichen Freizeitaktivität bewahrt werden.“
Der frische Wind bescherte aber nicht nur vollbesetzte Mannschaften. „Es fanden sich viele Synergieeffekte. Auf einmal gab es wieder generationsübergreifende Verbindungen. Das Wissen wird von alt an jung weiter gegeben. Nachwuchsarbeit als Motor für die Zukunft der Vereine“, so Matthias Schulz. Kindern und Jugendlichen wird gezeigt, dass es mehr als Computer und Fernseher gibt. Das Bewegung die Gesundheit fördert und sie nicht im ländlichen Raum allein gelassen werden.
Gemeinschaft, dass bedeutet aber auch, dass man beispielsweise zusammen feiert. „An solchen Tagen treffen passive und aktive Vereinsmitglieder aufeinander. Nur so können Mitläufer dazu animiert werden, auch einmal an Arbeitseinsätzen teilzunehmen“, erläutert Ute Girbardt.
Sollte man nach einem halben Jahr SG Gräfenthal-Lichte ein Resümee ziehen, so viele es positiv aus. Auch ist nichts mehr von den Kritikern zu hören, die gegen einen Zusammenschluss waren. Sie sind einfach verstummt.

Über die Vereine:

SSV Grün-Weiß Gräfenthal

- Verein blickt auf fast 90-jährige Tradition zurück
- Gründung des Gräfenthaler Fußballvereins in den 20er Jahren nach dem ersten Weltkrieg
- 1946 Gründung der SG Union Gräfenthal
- spielten von 1947-1949 mit 2 Männermannschaften in der Kreisklasse Saalfeld
- BSG Konsum Gräfenthal war erste Betriebssportgemeinschaft in der Gräfenthaler Geschichte
-aktiv von 1949-1952 in der Kreisklasse Saalfeld
- 1952 Umbenennung in BSG Traktor Gräfenthal
- Gräfenthal wird dem neugebildeten Bezirk Suhl sportlich zugeordnet
- BSG Traktor Gräfenthal wird in Saison 1966/67 Kreismeister und Pokalsieger
- 1969 Gründung der BSG Chemie Gräfenthal
- Förderung der Nachwuchsarbeit machte sich in den 80iger Jahren bezahlt; 1974/75, 1976/77, 1981 Kreismeister
- 1983 Kreismeister und Aufstieg in die Bezirksklasse
- BSG Chemie Gräfenthal nimmt nun mit 3 Männermannschaften am Spielbetrieb teil
- mit politischer Wende 1989 kam der jetzige Vereinsname SSV Grün-Weiß Gräfenthal
- Aufsteiger zur Bezirksklasse, Kreismeister und Pokalsieger 1992
- 1994/95 Wechsel zum Landkreis Saalfeld-Rudolstadt
- Kindermannschaft 1979/80 Kreismeister auf dem Feld und in der Halle, dank hervorragender Nachwuchsarbeit
- 1982 Nachwuchsmannschaft der Knaben 3. in Suhler Bezirksliga
- einzigen Nachwuchstitel in Vereinsgeschichte des SSV Grün-Weiß Gräfenthal gewannen die D-Junioren in Saison 1997/98
- nach Abstieg der 1. Mannschaft aus Kreisliga wurde die Zweite aufgelöst
- die Erste begann in der 2. Kreisklasse einen Neuanfang
- 2007 Staffelmeister auf dem eigenen Sportplatz
- gewollter Aufstieg in die 1. Kreisklasse in Saison 2009/10 und ab Saison 2010/11 Rückkehr in die Kreisliga Saalfeld-Rudolstadt
- 2012 Gründung der SG Gräfenthal-Lichte


SV Blau-Weiß Lichte

- 1951 BSG Traktor Lichte belegt durch Spielerpass eines verstorbenen Mitgliedes
- Spielbetrieb teilweise auf Sportplatz in Schmiedefeld und Piesau
- Mitte der 50er Jahre erfolgreiche Punktspiele der damaligen Männermannschaft
- Ende der 50er Jahre erste Spiele auf dem Sportplatz in Geiersthal (war ehemals ein Bachlauf)
- in den 60er Jahren wurde der Verein in BSG Chemie „Zierporzellan“ Lichte umbenannt
- bis Mitte der 70er Jahre, dann BSG Zierporzellan Lichte
- 1982 großer Erfolg durch die erste Männermannschaft – Aufstieg in die Bezirksliga
- gleichzeitig Eröffnung des neuen Sportlerheimes am Sportplatzgelände
- im Oktober 1990 wurde der Verein zum SV Blau-Weiß Lichte
- 2002/03 Aufstieg in die Bezirksliga und Pokalsieg der ersten Männermannschaft, für den Verein und den Ort ein großer Erfolg
- auf Grund des Nachwuchsmangels in den letzten Jahren war es unumgänglich den Zusammenschluss zur Spielgemeinschaft mit Gräfenthal zuzustimmen „und das ist auch gut so…“


INFORMATIONEN

Mehr Informationen rund um die SG Gräfenthal-Lichte unter: http://ssv-graefenthal.de/
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige