Gina Sophie Poser startet beim Bundesfinale „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ in Ilmenau

Gina Sophie Poser möchte im Wettbewerb der Wirtschaftsjunioren gut bestehen.Auch der tägliche Blick in die Zeitung gehört dazu - hier mit Projektleiter Udo Sturm in Arnstadt.

Wie gut kennt sich die junge Generation in Wirtschaftsfragen aus? Ein Test der Wirtschaftsjunioren an über zehn Schulen im Thüringer Wald hat gezeigt: Gar nicht so schlecht. Als Siegerin darf sich Gina Sophie Poser aus Arnstadt über ihre Teilnahme beim Bundesfinale freuen, das erstmals in Thüringen ausgetragen wird, in Ilmenau.

Gina Sophie Poser surft gern mit ihrem Handy im Internet. Auf der Datenautobahn ist sie viel unterwegs, um mit Freunden zu kommunizieren - mit 15 Jahren nichts Ungewöhnliches. Mehrfach täglich vermeldet ihr allerdings eine Handy-App die neuesten weltweiten politischen und wirtschaftlichen Ereignisse. Diese drückt die junge Arnstädterin nicht einfach ungelesen weg, sondern widmet ihnen großes Interesse. Denn Gina Sophie Poser hat demnächst einen wichtigen Termin: Als eine von zwei Thüringer Starterinnen, neben Laura Knaus aus Erfurt, geht sie beim Bundesfinale „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ der Wirtschaftsjunioren Deutschlands an den Start. Sie hat die erste Stufe des Wettbewerbes der Wirtschaftjunioren Thüringer Wald gewonnen und vertritt somit den gastgebenden Verein beim Finale.

„Insgesamt zehn Gymnasien, Regel- und Gesamtschulen haben sich mit ihren Schülern der 9. Klassen im November vergangenen Jahres im Thüringer Wald an diesem Wettbewerb beteiligt - bietet er doch eine gute Möglichkeit, ihn in den Wirtschaftskunde-Unterricht zu integrieren“, erklärt Udo Sturm, Projektleiter und langjähriger Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Thüringer Wald. Seit mehreren Jahren betreut er dieses Projekt vor Ort. Dabei kommen die Fragebögen zentral von den Wirtschaftsjunioren Deutschland. Die 30 Fragen haben es in sich, reichten beim aktuellen Wettbewerb vom Euro-Rettungsschirm, G7-Gipfel, TTIP und Eurozone bis hin zur aktuellen Flüchtlingspolitik. Insgesamt 470 Fragebögen haben die Wirtschaftsjunioren im Thüringer Wald ausgewertet und Ende Januar neben den Schulsiegern die Gesamtsiegerin Gina Sophie Poser von der Staatlichen Regelschule "Ludwig Bechstein" Arnstadt gekürt. Mit einem Lächeln auf den Lippen erzählt die vielseitig interessierte Schülerin, dass dies nicht ihr erster Schulwettbewerbssieg ist, auch bei einem Englischwettbewerb konnte sie schon punkten.

Um das Bundesfinale zu bestreiten, muss Gina Sophie Poser nun nicht weit reisen, denn es findet erstmals in Thüringen statt. Die Wirtschaftsjunioren Thüringer Wald richten es in Ilmenau vom 4. bis 6. März aus. In die Organisation haben die Vereinsmitglieder bereits viel Arbeit gesteckt. Denn neben dem eigentlichen Wissenswettstreit gibt es für alle Teilnehmer auch ein interessantes Rahmenprogramm rund um Wissenschaft, Kultur und Sport, ehe auf Schloss Elgersburg der oder die Beste geehrt wird.

Viel Zeit investierte das Team um Udo Sturm neben der Gestaltung des Rahmenprogramms in die Erarbeitung der mehr als 45 Wettbewerbsfragen, die nicht zentral vorgegeben werden. „Neben einem guten Allgemeinwissen wird es sich auch um aktuelle politische Geschehnisse und wirtschaftliche Zusammenhänge drehen“, sagt Udo Sturm. „Geantwortet wird im Multiple Choice, aber Joker wie bei Günther Jauch wird es natürlich nicht geben.“

Natürlich hat Gina Sophie Poser große Ziele - eine Platzierung unter den ersten Zehn wäre ihr großer Traum. Unterstützung in der Vorbereitung erhält sie dafür auch von ihrem Lehrer im Fach Wirtschaft, der sie mit zusätzlichem Wissen versorgt.

Das Handy hat Gina Sophie Poser jedenfalls immer dabei. Denn wenn es wichtige, neue Informationen gibt, möchte sie diese auf keinen Fall verpassen.

Hintergrund:
- Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) bilden mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft den größten deutschen Verband von Unternehmern und Führungskräften unter 40 Jahren.
- Es gibt deutschlandweit 216 regionale Vereine.
- Thüringen: organisiert in neun Kreisen: Thüringer Wald, Mittelthüringen, Westthüringen, Eisenach-Wartburgkreis, Schmalkalden-Meiningen, Ostthüringen, Gera, Nordthüringen, Eichsfeldkreis
- Ziele: Stärkung der Thüringer Wirtschaft, Ausbau des regionalen Netzwerkes, Fort- und Weiterbildung für Mitglieder, Projekte u.a. im sozialen und Bildungsbereich
- Wirtschaftswissen im Wettbewerb wird seit über 25 Jahren deutschlandweit in Zusammenarbeit mit Schulen ausgetragen, seit 2012 betreuen die Wirtschaftsjunioren Thüringer Wald das Projekt vor Ort.
Weitere Informationen:Wirtschaftsjunioren Thüringer Wald
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige