Ältere Bürger mischen den Verkehr auf - ein Junge stiehlt Handys

In Sömmerda kam es 13. Dezember um 10.35 Uhr „Am Bürgergarten“ zu einem Verkehrsunfall. Eine 73 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Mercedes wollte vorwärts in eine Parklücke einparken. Hierbei verschätzte sich beim Einlenken und touchierte die Stoßstange eines bereits parkenden Pkw Honda. An diesem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 100 Euro.



Ein 53 Jahre alter Mann beabsichtigte in Sömmerda, „Am Kraftwerk“ mit seinem Lkw Citroen nach links in die Wielandstraße abzubiegen. Hierzu musste er einem 37 Jahre alten Fahrer eines Pkw VW, welcher von der Wielandstraße in die Straße „Am Kraftwerk“ abbog Vorfahrt gewähren. Als der Pkw-Fahrer abgebogen war, fuhr der Lkw-Fahrer an und lenkte wohl zu früh ein. Es kam zwischen beiden Fahrzeugen zur Kollision. An dem Lkw entstand ein Sachschaden von 50 Euro und an dem Pkw von 80 Euro.



Gegen 9 Uhr kollidierte am 14. Dezember eine 70 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Citroen mit einem Verkehrschild, welches auf einer Verkehrsinsel in Sömmerda, Straße des Friedens stand. Dieses wurde umgeknickt. Die Fahrerin hatte dieses wohl auf Grund der vereisten Frontscheibe übersehen. Nachdem sie ausgestiegen war, befreite sie diese vom Eis und fuhr von dannen. Die hinzu gerufene Streife, welche den Unfall aufnehmen sollte, sichtete die Fahrerin wenig später und stellte sie zur Rede. Angeblich wollte sie den Unfall noch melden. Die Pflichten eines jeden Verkehrsteilnehmers nach einem Verkehrsunfall kam sie dennoch nicht adäquat nach. Sie muss sich nun wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort verantworten. Der Schaden an dem Verkehrszeichen beläuft sich auf 50 Euro.



Am 16. Dezember gegen 9.30 Uhr, kam es zu einem Unfall mit zwei leicht verletzten Personen. Eine 59-Jährige fuhr mit ihrem Fiat in der Erfurter Straße stadteinwärts. Ein 75-Jähriger bog aus der Heinrich-Heine-Straße in die Erfurter Straße ab und beachtete hierbei nicht den Vorrang der 59-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro.



Am 17. Dezember zwischen 19 Uhr und 19:15 Uhr, begab sich ein 15-Jähriger in die Turnhalle in der Salzmannstraße. Hier trainierten einige Jugendliche. Sie hatten ihre Straßenkleidung in der unverschlossenen Kabine zurückgelassen. In der Pause kamen sie in die Kabine zurück und trafen auf den 15-Jährigen. Er fragte nach einem unbekannten Namen und verließ im Anschluss die Turnhalle. Gegen 20:30 Uhr wurde der Diebstahl zweier Handys sowie eines Portemonnaies bemerkt. Einer der Jugendlichen hatte den 15-Jährigen erkannt. Während der Fahndung im Stadtgebiet, wurde der Jugendliche vor seiner Wohnanschrift aufgegriffen. Die zwei Handys hatte er noch bei sich. Er gab den Diebstahl der Telefone zu, mit dem Verlust des Portemonnaies wollte er jedoch nichts zu tun haben.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige