Bühnenträume werden wahr

Die siebenjährige Sara (l.), die elfjährige Sara (mit Perücke) und die zehnjährige Tasia sind die Schlossküchenmäuse im Weihnachts­märchen und ­zeigen ihr Talent auf der Bühne. Foto: Rosenkranz
Sömmerda: Schüler-Freizeit-Zentrum | Zwölf Zahlen zur Theatergruppe „Namenlos“ und AG „Darstellendes Spiel“, die die Premiere des neuen Weihnachtsmärchens vorbereiten


Das klassische Dornröschen hat ausgedient. Mit Prinzessin Rosalind, dem Königspaar, dem Prinzen, aber auch drei neugierigen Schlossküchenmäusen, dem Küchenjungen Tim und dem Küchenmeister mit seinem Spruch „Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird“ bringen die Theatergruppen des Sömmerdaer Schüler-Freizeit-Zentrums (SFZ) neues Leben in die alte Geschichte. Die Proben für das Weihnachtsmärchen „Geheimnisse aus der Schlossküche“ laufen auf Hochtouren. Zwölf Zahlen zu den Theatergruppen.

19 Kinder und Jugendliche stehen für das Weihnachtsmärchen 2013 auf der Bühne.

23 Jahre (1990) ist es her, dass Bruni Psurek die jetzige Theatergruppe „Namenlos“ ins Leben gerufen hat und bis heute betreut.

3 Jahre alt ist die Arbeitsgemeinschaft „Darstellendes Spiel“, die Rositha Fundele leitet.

13 Kinder, davon 4 Jungen, zählt die AG „Darstellendes Spiel“.

8 Kinder, davon zwei Jungs, sind in der Theatergruppe „Namenlos“. Mit sieben Jahren ist Sara Schläger derzeit das jüngste Mitglied. 16 Jahre alt ist Sebastian Beck und derzeit das älteste Mitglied, sowie am längsten dabei.

2 Mal pro Woche probt die Gruppe „Namenlos.“ Die AG „Darstellendes Spiel“ trifft sich einmal pro Woche. Die Probestunden sind gefüllt mit Sensibilisierungsübungen, Improvisation, Bewegung, Tanz und Spiel. Es werden Stücke, Szenen, Sketche und Märchen erarbeitet.

62 Inszenierungen, mit entsprechenden Kostümen und Kulissen, führten die Theatergruppen seit 1990 auf. 39 davon die ­Gruppe „Namenlos“. Zu den Inszenierungen gehören 29 Märchen aber auch Fabeln / Sagen, Szenenprogramme, Kriminalkomödien, Sketchprogramme, Szenenfolgen, Komödien / Parodien und Geschichten.

27 Inszenierungen wurden selbst geschrieben, einige sind überarbeitete und geänderte Werke und 7 wurden im Original gespielt. Am liebsten führen die Kinder die Clownsszenen, Parodien und Sketchprogramme auf.

Mit weit über 1200 Kostümen und Requisiten versetzen die jungen Schauspieler ihre Zuschauer in andere Welten.

Mehr als 600 Kinder und Jugendliche verwirklichten bisher ihren Traum, einmal auf der Theaterbühne zu stehen.

Etwa 250 Auftritte hatten die Gruppen bisher. Erfahrungen konnten sie unter anderem in Sömmerda, Arnstadt, Weimar, Erfurt, Kölleda, Weißensee, Gebesee, Buttstädt, Rastenberg und Greußen sammeln.

Etwa 22 Aufführungen haben die jungen Mimen jährlich. Im neuen Jahr stehen bereits vier Faschingsauftritte mit dem neuen Märchen, Sketchen und Clownsszenen im Bootshaus Sömmerda im Kalender.

Aufführungen des diesjährigen Wintermärchens "Geheimnisse aus der Schlossküche"
14. Dezember um 15 Uhr
16. Dezember um 15.30 Uhr
jeweils im Schüler-Freizeit-Zentrum.
Der Eintritt ist frei.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 14.12.2013 | 10:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige