Die Orgel tanzt - Walzer, Tango, Boogie und Co.

Wann? 18.10.2013 19:30 Uhr

Wo? Kath. Franziskuskirche , Sömmerda DE
Sömmerda: Kath. Franziskuskirche | Die Orgel tanzt - Walzer, Tango, Boogie und Co.
Ein humorvolles Orgelkonzert, bei dem die Pfeifen tanzen
am Freitag, dem 18. Oktober 2013 um 19.30 Uhr
in der St. Franziskus-Kirche Sömmerda
mit Übertragung der Orgelspielanlage auf eine Leinwand


"Die Orgel tanzt". Unter diesem Titel erklingt am Freitag, dem 18. Oktober um 19.30 Uhr ein humorvolles Orgelkonzert in der St. Franziskus-Kirche Sömmerda. An diesem Abend ist die große barock inspirierte Orgel der Kirche in einem beschwingten Konzert mit gleichzeitiger Video-Übertragung der Orgel-Spielanlage auf eine große Leinwand im Kirchenraum zu sehen und zu hören.

An dieser Orgel erklingt originale Tanzmusik für Pfeifenorgel von 1500 bis heute. Bereits in der Frühzeit der Orgelmusik wurden neben geistlichen Kompositionen auch Tänze für Orgel komponiert. Nach 1500 sind erste Orgel-Tänze überliefert. Auch in Klöstern der Barockzeit entstand Orgel-Tanzmusik oder im 19. Jahrhundert in der Schweiz die berühmten Toggenburger Hausorgeltänze. Heute wird diese Tradition mit viele neuen Orgelstücken im Swing- und Jazz-Stil fortgesetzt. Die Konzertbesucher erwarten Tänze, Märsche, Polkas, Walzer, Tangos, Blues, Ragtimes, Boogies und Co. von Bernhard Schmid, Elsbeth Forrer, Giovanni Quirici, Hannes Meyer, Johannes Matthias Michel, Norbert Linke, Thomas Roß u. a.

Der Organist ist des Konzertes ist Carsten Lenz, zurzeit Dekanatskirchenmusiker in Ingelheim am Rhein. Eines seiner Spezialgebiete ist neben vierhändiger Orgelmusik heitere Musik sowie Tanzmusik für Orgel. Mit Konzertprogrammen dieser Art hat er bisher zahlreiche Konzerte in vielen Ländern Europas, in Russland sowie in großen Städten der USA gespielt und die oft zahlreichen Konzertbesucher mit seinem mitreißenden Spiel begeistert. Weiterhin hat er in den vergangen Jahren über 20 LP- und CD-Einspielungen vorgelegt sowie bei Radio und TV-Produktionen als Organist mitgewirkt.

Die Orgel-Spielanlage wird auf eine Leinwand übertragen, damit die Konzertbesucher dem Organisten auch "auf die Finger" schauen können. Der Eintritt ist frei (Kollekte am Ausgang). Konzertdauer: ca. 1 Stunde. Infos: www.lenz-musik.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige