Emil rettet Thüringen - Ritter Michael zu Gast auf Schloss Kannawurf

Ritter Michael liest auf Schloss Kannawurf

Am 4. Juni war Ritter Michael zu Gast auf Schloss Kannawurf. Im Gepäck hatte er den zweiten Band seiner Kinderbuchreihe über den kleinen Drachen Emil. Der hat diesmal eine große Aufgabe: er muss Thüringen vor einem bösen Schurken retten.

Vor historischer Kulisse befragte Ritter Michael zunächst sein Publikum, die Schüler der vierten Klassen der Wippertal-Grundschule Kindelbrück sowie weitere Gäste, was sie bereits über das Ritterleben wissen und ob sie sich noch an Emils erstes Abenteuer erinnern können, dass er im Dezember letzten Jahres in Kindelbrück vorgestellt hatte. Die Kinder hatten sich sehr viele Details aus der ersten Lesung eingeprägt. Dies verwundert nicht, ist doch das Buch "Emil aus der Drachenschlucht" laut der Leiterin der Bücherei Kindelbrück, Frau Renate Solle, ständig ausgeliehen. So konnte man also schon bald gemeinsam mit Ritter Michael in Emils zweites Abenteuer eintauchen.

Ludwig der Eiserne, Landgraf von Thüringen, zieht mit Kaiser Rotbart nach Italien. Unterdessen belagert Heinrich der Grimmige die Runneburg in Weißensee und Landgräfin Jutta ist in großer Not. Gemeinsam mit ihren Beratern, darunter auch Ritter Rudolf von Bilzingsleben, schickt sie das kleine Mädchen Ziegenherzchen aus, den Drachen Emil zu suchen und Rettung zu bringen. Nach einer abenteuerlichen und gefährlichen Suche findet sie Emil, weckt ihn aus seinem Schlaf und beide machen sich auf den Weg zur Runneburg. Mit Emils Hilfe werden der Feind und seine Helfer, zwei bösartige Fabelwesen, bezwungen und die Runneburg befreit. Während die Freude der Sieger groß ist und ausgiebig gefeiert wird, ist Emil traurig. Er vermisst seine Eltern und bricht daher gen Norden auf, um sie zu suchen. Aber das ist eine andere Geschichte…

Während das Publikum gespannt den Ausführungen des Ritters lauschte, köchelte unter Aufsicht einer Magd eine kräftigende Suppe im Kessel. Im Anschluss an die Lesung wurde diese von Ritter Michael persönlich serviert und von den kleinen und großen Zuhörern mit Genuss verspeist.

Die Abenteuer Emils sind keine rein erfundenen Märchen, sondern sollen auch Heimatkunde vermitteln. Grundlage des zweiten Bandes ist der Überfall von Heinrich dem Löwen auf die Landgrafschaft Thüringen im Jahr 1180. Da Emil damals leider unauffindbar war, ging es für Landgräfin Jutta und ihr Gefolge nicht so gut aus wie im Buch.

Das Künstlerhaus Thüringen bedankt sich beim Friedrich-Bödecker-Kreis für Thüringen und dem Jugendamt des Landkreises Sömmerda für die freundliche Unterstützung der Veranstaltung.

Die Gemeindebibliothek Kannawurf und die Bücherei Kindelbrück freuen sich über je ein Exemplar des Buches.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige