Kriegerdenkmal wiedererrichtet

Gemeinsam Denkmäler erhalten

Der Bürgermeister Ralf Hauboldt und die Stadt Sömmerda sowie Dr. Ulf Molzahn, Leiter des städtischen Museums und der Vorsitzende des Magdeburger Jägerbataillon No. 4 in Tradition e.V. Sömmerda Olaf Graf von Neuendorf zu Nauendorf freuten sich sehr, das wir diese Internationale Veranstaltung unter der Schirmherrschaft Ihrer Kaiserlich Königlichen Hoheit Erzherzogin Herta Margarete von Habsburg-Lothringen, Prinzessin der Toskana und Seiner Kaiserlich Königlichen Hoheit Erzherzog Sandor von Habsburg -Lothringen, Prinz der Toskana sowie auch Seiner Königlichen Hoheit Michael Prinz von Sachsen-Weimar-Eisenach, Herzog von Sachsen, Graf von Wettin am Tag des offenen Denkmals am 11.9.2016 durchführen konnten.

Der Einladung zur feierlichen Wiedererrichtung auf dem städtischen Friedhof in Sömmerda folgten; die Königlich sächsische Leib-Grenadier Garde 1810-1815, das Königlich preuss. Mansfelder Pionierbataillon 1813 e.V. Helbra, die IG Lützower Freikorps 1813 Leipzig, das Gräflich Freikorps von Werther aus Großneuhausen, das Füsilierbataillon Schwarzburg-Sondershausen e.V., das Ehrenoffiziers-Corps Sachsen-Weimar-Eisenach, das Magdeburger Jägerbataillon No.4 e.V. Sömmerda und das K.u.K Niederösterreichisches Infanterie Regiment Freiherr von Hess Nr.49 sowie die Fürstenstraße der Wettiner und der Ritterorden Heinrich III. der Erlauchte aus Bad Sulza. Vertreter des Stadtrates, Ortsteilbürgermeister, Bürgerinnen und Bürger sowie Schüler und deren Lehrer eines Geschichtsleistungskurses des Gymnasiums aus Sömmerda.

Bürgermeister Ralf Hauboldt berichtete in seinem Grußwort unter anderem aus der Entstehungsgeschichte des Denkmals: Das Denkmal wurde 1834 von der Stadt Sömmerda errichtet, erste Restaurierungsarbeiten ließ die Schützenkompanie durchführen. Die baulichen Erweiterungen um Zaun und Fundament erließ Johann Nikolaus von Dreyse und sein Sohn. Es ist eins von den ältesten Thüringer Denkmalen die sich auf die Zeit 1813/14 beziehen.

Dazu gehört auch unser Denkmal zum Andenken an die verstorbenen Preußischen Krieger und deren Verbündete welche im Sömmerdaer Feldlazarett 1813-1814 den Tod fanden. Zusammen mit den Major in Tradition des Magdeburger Jägerbataillons No.4 e.V. Ralf Hauboldt Bürgermeister der Stadt Sömmerda und den Kameraden der Militärhistorischen Traditionsvereine sowie mit den Lützower - Jägern der IG –Absolventen, wurde das Denkmal vom Stadtchef und den General in Tradition des Jägerbataillons enthüllt.
1
1
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige