Leselust statt Lesefrust

Kathrin Pawlowski (links) und Jeanette Vogel gehören zum Team der Betreuerinnen des Leseclubs im Mehrgenerationenhaus in Roßleben. Foto: Rosenkranz
Roßleben: Mehrgenerationenhaus Roßleben |

Neuer Leseclub im Mehrgenerationenhaus in Roßleben

„Lesen öffnet alle Türen.“ Der Meinung sind Kathrin Pawlowski, Silvia Brauer, Angelika Jäger und Jeanette Vogel. Deshalb wollen sie auch, dass den Kindern das Lesen Spaß macht. Und um die Freude am Lesen zu wecken, werden sie jetzt selbst aktiv.
Die Voraussetzungen haben sich die vier Frauen selbst geschaffen. Sie sammelten Anregungen in einem Workshop und sind jetzt die Betreuerinnen des neuen Leseclubs für sechs- bis zwölfjährige Kinder, den das Mehrgenerationenhaus und die Stadtbibliothek in Roßleben gemeinsam mit der Stiftung Lesen anbieten.
Warum alle neugierigen Leseratten, und die, die es gerne werden wollen, unbedingt vorbeischauen sollten, dafür nennen die vier „Lesepatinnen“ neun gute Gründe.

Die Kinder erwartet ein neues Angebot bestehend aus neuen Büchern, Hörbüchern, DVDs, Zeitschriften und einem Tablet. Wir vier empfehlen unter anderem Bücher wie „Star Wars“, „Optische Täuschung“, „Tintenblut“ oder auch „Cowboy Klaus“ und „Harry Potter“

Bei uns lesen die Kinder nicht nur allein, sondern auch in Gemeinschaft. Vorlesen gehört ebenso dazu.

Bei uns ist Lesen nicht trocken. Denn zu den Themen der Bücher basteln, malen und spielen wir. Der Fanatasie können die Kinder freien Lauf lassen. Auch für die Geschichten darf sich gern mal ein anderes Ende ausgedacht werden.

Jeden Dienstag gibt es eine Stunde Programm.

Von Sachbüchern probieren wir auch aus, was darin steht. Experimente lassen grüßen.

Wir tauschen uns über die Bücher aus. Die unterschiedlichen Interessen werden der Langeweile keine Chance geben.

Wir fördern die Lesekompetenz ohne schulischen Leistungsdruck. Wir wollen, dass die Kinder durch das Lesen ihren Wortschatz erweitern und Fantasie entwickeln. Und wir helfen dabei.

Gemütlichkeit kommt nicht zu kurz. Unsere Leseecke ist unter anderem eingerichtet mit drei Sitzsäcken und einer Couch.

Die Mitgliedschaft ist kostenlos.

Hintergrund
Der Leseclub ist eine ­Initiative des Programms „Kultur macht Stark. Bündnisse für Bildung“, die das Bundesministerium für Bildung und ­Forschung und die Stiftung Lesen fördern. Mit Freude und ohne Leistungsdruck zu lesen und so Lesekompetenz zu entwickeln, ist die Idee dahinter.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 01.07.2014 | 13:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige