Orchideenfest in Günserode

Wann? 15.05.2011 10:00 Uhr

Wo? Bürgerhaus, Günserode DE
Orchideenkenner Heinz Richter aus Günserode zeigt auf das Purpur-Knabenkraut.
Günserode: Bürgerhaus | Am Sonntag feiert Günserode das 3. Orchideenfest und hofft, dass es erneut ein Anziehungspunkt für Orchideenfreunde von nah und fern werden wird. Die 44 Gemeindeglieder und die Helfer aus dem Ort haben alles vorbereitet.

Für diesen Tag ist folgender Ablauf geplant:
10.00 Uhr Gottesdienst in der St.-Nikolaus-Kirche
11.00 Uhr Vortrag zum Thema Orchideen, Naturschutz und Landschaftspflege
12.00 Uhr Mittagessen (Grillwürstchen)
13.00 Uhr geführte Orchideenwanderung (Führungen in mehreren Gruppen)
14.30 Uhr Kaffee und Kuchen am Bürgerhaus neben der Kirche

Mit Blick auf die vielen Gäste bitten wir dringend darum, die Grundregeln des Naturschutzes einzuhalten. Auch nach uns soll es noch möglich sein, die Orchideen in ihrem natürlichen Umfeld zu bewundern.

Günserode ist die kleinste der sieben Gemeinden im Pfarramt Bad-Frankenhausen II. Es ist wunderschön am Wipperdurchbruch gelegen und bietet mit seinen kalkhaltigen Böden und der sonnigen Lage perfekte Bedingungen für hunderte verschiedener Orchideenarten. Große Flächen sind mit blühenden Orchideen übersät und bieten einen atemberaubenden Anblick. Jedes Jahr kommen viele Besucher aus ganz Deutschland um die Orchideenwiesen zu sehen.

Aber auch der Ort selbst ist mit seinen kleinen über mehrere Jahrhunderte alten Fachwerkhäusern sehr reizvoll. Die kleine Dorfkirche ragt auf einer kleinen Anhöhe im Zentrum des Ortes über die Häuser hinweg.
Die Chorturmkirche geht in den ältesten Teilen in das 13. Jahrhundert zurück. Der Kirchenraum und der Kanzelaltar werden dem Ende des 17. Jahrhunderts zugeordnet. Der Taufstein, der noch immer in Benutzung ist, wird auf das Jahr 1567 datiert. Die Kirche hat im Laufe der Jahrhunderte viele Wirren überstanden.

Seit 1994 sind große Anstrengungen unternommen worden, um in der Kirche wieder Gottesdienste zu feiern. Das Kirchgebäude war stark zerstört und die Gemeinde konnte seit 1979 keine Gottesdienste mehr darin feiern, denn das Dach war teilweise eingestürzt. Danach nagte der Zahn der Zeit gewaltig an der Bausubstanz. Das damals übliche Desinteresse an Kirchgebäuden führte dazu, dass aus dieser Kirche beinahe eine Ruine geworden war. Die Aktion „Glaube versetzt Berge" und damit verbundene Bemühungen der Gemeindeglieder und des damaligen Amtsinhabers und eine Vielzahl von ausgefüllten und bearbeiteten Antragsformularen brachten die Wende für die St.-Nikolaus-Kirche. 1994 wurde wieder ein Gottesdienst gefeiert, der damals noch auf der Baustelle stattfand.

Dank der vielen Spenden im letzten Jahr konnte auch der Verfall der Sakristei aufgehalten werden. Nun ist die Nikolaus-Kirche auch von weitem und von allen Seiten wieder ein echtes Schmuckstück. In den beiden letzten Jahren freute sich die Kirchgemeinde Günserode über viele Besucher zum Orchideenfest. Anlass des ersten Festes war die dringend notwendige Dachsanierung der Sakristei. Mit den Spenden des zweiten Orchideenfestes konnten weitere notwendige Maßnahmen durchgeführt werden. Auch in diesem Jahr sollen alle Spenden für den Erhalt der St. Nikolaus-Kirche verwendet werden.

Um den Besuchern sowohl die Dorfkirche als auch die vielfältige Natur näher zu bringen, hat der Gemeindekirchenrat im Auftrag der Kirchgemeinde Günserode in Zusammenarbeit mit Dr. Pusch, von der Untereren Naturschutzbehörde, das 3. Orchideenfest organisiert. Herr Dr. Pusch wird in diesem Jahr durch Herrn Sauerbier vertreten, der wie im letzten Jahr einen Vortrag über Orchideen halten wird. Er wird von Frau Rosenstock und Herrn Thomas unterstützt, die den Vortrag um das Thema Naturschutz und Landschaftspflege erweitern werden. Es verspricht, ein interessanter und kurzweiliger Vortrag zu werden. So lädt die Kirchgemeinde Günserode Sie herzlich zu diesem Orchideenfest ein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
3.004
Gerald Kohl aus Erfurt | 13.05.2011 | 22:47  
3.760
Annett Deistung (HarzWusel) aus Nordhausen | 19.06.2011 | 12:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige