Eine Hoheit für Sömmerda - Daniela Schwarze ist die erste Waidprinzessin

Daniela Schwarze aus Rohrborn ist Sömmerdas erste Waidprinzessin Daniela I. Hier steht sie vor der Waidmühle in Rohrborn, die zum Mühlentag am 9. Juni wieder mit Pferd und im Dorf selbst angebautem Waid vorgeführt wird. Foto: Rosenkranz
 

Endlich hat auch Sömmerda eine Prinzessin – die Waidprinzessin Daniela I. Sie hat dem Angebot zugestimmt und präsentiert ab sofort die Stadt mit ihren Ortsteilen. Mit bürgerlichem Namen heißt sie Daniela Schwarze, ist 20 Jahre alt und kommt aus Rohrborn, dem Ortsteil, in dem die Waidgeschichte bisher durch die Dorfgemeinschaft lebendig gehalten wird und sich die Waidmühle zweimal im Jahr dreht. Für den Allgemeinen Anzeiger ergänzte Daniela diese Halbsätze.

Sömmerda als Waidprinzessin zu repräsentieren, bedeutet für mich...
einen wichtigen Teil der Geschichte dieser Region – nämlich die Herstellung des Indigo Farbstoffes aus Waid – ein Stück weit wieder aufleben zu lassen und dafür zu sorgen, dass dieses alte Handwerk nicht in Vergessenheit gerät.

Für Sömmerda kommt nur eine Waidprinzessin infrage,...
weil der Waidanbau, vom 13. bis 16. Jahrhundert das gesamte Thüringer Becken nicht nur landschaftlich, sondern auch wirtschaftlich geprägt hat. Er führte zu Verdienst und Wohlstand für eine breite Bevölkerungsschicht. Nicht umsonst wurde es auch das „goldene Vlies Thüringens“ genannt. Die gute Qualität des Thüringer Waids war bei Färbern besonders beliebt.

Mein Waidkleid...
ist leider nicht mit Waid gefärbt.

Als kleines Mädchen…
wollte ich zum Fasching nie Prinzessin sein. Ich hätte auch nie gedacht, dass ich es einmal werde.

Wäre ich nicht Waidprinzessin geworden,...
wäre dies auch nicht so schlimm.

Ich hoffe nicht,...
dass ich mit meinem Kleid einmal hinfalle. Das wäre für eine Prinzessin peinlich.

Worum ich nicht herumkommen werde,...
ist für jeden Auftritt vorher einen Stunde beim Friseur zu sitzen.

Ich hätte nie gedacht,...
dass mich mal so viele Leute mit „Ihre Hoheit“ anreden.

Ich denke, eine gute Prinzessin...
sollte offen sein und auf andere Personen zugehen können, damit sie nicht nur angeschaut wird.

Jetzt darf ich Prinzessin sein, beruflich möchte ich...
Luft- und Raumfahrttechnik studieren.

Erleben würde ich für mein Leben gern...
noch viele Reisen. Ich liebe es neue Städte, Länder und Kulturen kennenzulernen.

Der schönste Platz in Sömmerda und den Ortsteilen...
ist mein Geheimnis.

Besuchern in Sömmerda empfehle ich...
das Dreyse-Museum zu besuchen, durch unseren schönen Stadtpark zu laufen und natürlich in das Stadtmauertürmchen mit der Ausstellung über Waid zu kommen.

Ich hoffe,...
dass ich als Waidprinzessin bei vor allem jüngeren Menschen Interesse und Neugier wecken kann, sich mit dem Thema Waid und seinem Einsatz in Kosmetik und Medizin auseinanderzusetzen.

In meiner Freizeit...
treffe ich mich gerne und oft mit meinen Freunden. Ich spiele auch gern Gitarre und Theater.

Als Prinzessin freue ich mich besonders darauf,...
viele interessante Leute und die anderen Prinzessinnen kennenzulernen.

Ein Vorbild...
gibt es nicht wirklich.

Sömmerda ist für mich...
der Ort, wo ich zur Schule gegangen bin. Rohrborn ist für mich Heimat.

Zuhause ist für mich...
der Duft nach frisch gebackenem Kuchen meiner Oma.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige