Erster Spatenstich zum Neubau einer Kinderkrippe am 20. August 2013

THEPRA-Geschäftsführer Falko Albrecht, Ortsbürgermeisterin Claudia Knirsch, Landrat Harald Henning, Kita-Leiterin Kerstin Felgentreff und stellv. VG-Vorsitzender Norbert Mücke beim 1. Spatenstich
Praline für den Architekten
GÜNSTEDT. Ganz gegen den Trend und die demografische Entwicklung wird in Günstedt in den Neubau einer Kinderkrippe investiert. Rund 500.000 Euro, davon sind 100.000 Euro Fördermittel, wird sie kosten. Die Fördermittel kommen vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Im Rahmen des Investitionsprogramms „Kinderbetreuungsfinanzierung“ geht es um die Schaffung von Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren. Der Rechtsanspruch auf einen Platz in einer Kindereinrichtung für Kinder ab einem Jahr, aber vor allem der tatsächliche Bedarf sind der Grund für den Neubau. Direkt neben der THEPRA-Kindertagesstätte „Kichererbsen“ entsteht jetzt das neue Haus mit 20 Plätzen für die ganz Kleinen. Wenn alles klappt und das Wetter über die Bauzeit hält, ist die Fertigstellung zum 1. März 2014 geplant. Kinder ab einem dreiviertel Jahr werden im kommenden Frühjahr hier aufgenommen. Ein Anbau oder Erweiterung kam aus baulichen Gründen nicht in Frage. Ein Dankeschön geht an die Gemeinschaftsversammlung der VG Kindelbrück, die den Weg für das Projekt im Rahmen des Gesamtvertrags zur Kinderbetreuung zwischen der VG und THEPRA frei machte, sowie dem Jugendhilfeausschuss des Landkreises Sömmerda für sein eindeutiges Votum zum Projekt.
Das Projekt, ein gegliederter Flachbau aus drei verschiedenen Kistchen, enthält auf 208 Quadratmetern Nutzfläche zwei Gruppenräume (je 34 Quadratmeter) und zwei Schlafräume (je 16 Quadratmeter) sowie Sanitärräume, Kinderwagenraum und Nebenräume wie Küche und Umkleideräume. Ein kindgerechter Bau mit großer überdachter Außenterrasse, wo die Kleinen vor Sonne und Regen geschützt, an frischer Luft sein können. Zur Heizung ist das Gebäude mit einer Luft-Wärmepumpe ausgestattet, damit es auch im Winter gemütlich warm ist.
Die Planung des Objekts war auch für Architektin Angela Wust und ihr Team eine Freude und besondere Herausforderung. „Der Neubau einer Kinderkrippe ist schon ein seltener Auftrag. Wie eine Praline inmitten von Schokoladen-Projekten.“, so die Architektin.
Träger der Einrichtung ist der THEPRA Landesverband Thüringen e. V. . Auch für dessen Geschäftsführer Falko Albrecht ist der Neubau einer Kinderkrippe keine alltägliche Angelegenheit. „Wir freuen uns über das große Interesse und die Anteilnahme, die es schon vor Baubeginn gegeben hat. Gern informieren wir die Öffentlichkeit über den Baufortschritt und die Fertigstellung.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige