Freude für Vierbeiner

Susann Grau (links) und Steffi Nieschler mit dem Seniorenteam Klaus, Daisy und Bieno aus dem Tierheim in Gehofen. Foto: Rosenkranz
Gehofen: Tierheim |

Mit den „Gassigehern“ des Tierheimes Gehofen ist für die zurzeit 18 Hunde Austoben und Schmusen angesagt

Klaus lässt sich nicht so gern die Leine anlegen. Bieno und Daisy dagegen warten längst darauf, dass es losgeht. Sie müssen sich immer gedulden bis Klaus soweit ist. Die drei Hunde sind das Seniorenteam im Tierheim in Gehofen. Mit einem Alter von mehr als acht und 15 Jahren sind sie auch nicht mehr vermittelbar. Dennoch wollen die drei Vierbeiner verständlicherweise auch einmal Gassi gehen.

Die 27-jährige Steffi Nieschler aus Kölleda und die 23-jährige Susann Grau aus Bad Frankenhausen kommen jedes Wochenende ins Tierheim, um die Hunde auszuführen. Die Vierbeiner haben bei ihnen die Möglichkeit, sich auszutoben und natürlich zu schmusen. Und die beiden lassen sich das ebenfalls nicht nehmen. „Ich freue mich auf die Tiere und habe sogar ein schlechtes Gewissen, wenn ich einmal nicht kann“, sagt Steffi Nieschler, die Tiere liebt und unter anderem deswegen Veganerin geworden ist. Susann Grau ist Vegetarierin und auch sie sagt: „Ohne den Besuch im Tierheim kann ich mir das Wochenende schon gar nicht mehr vorstellen.“ Zu Hause hält die Frankenhäuserin unter anderem Rennmäuse und nimmt aus dem Tierheim auch welche in Pflege.

Die beiden jungen Frauen gehören zum Team der „Gassigeher“ in Gehofen, von dem Frau Wagner sogar seit sechs Jahren den Tieren die Treue hält. Viele kommen nicht nur aus der Region, sondern auch aus Erfurt, Querfurt oder Stolberg im Harz. Hier bestimmt die verfügbare Zeit den weiteren Ausflug. „Regelmäßig kommen etwa nur zehn Leute, um sich mit den Hunden zu beschäftigen. Das reicht eigentlich nicht“, sagt Rüdiger Hundt, Mitarbeiter im Tierheim Gehofen. Steffi Nieschler stimmt sofort zu. Beide finden und wissen, dass es zu wenig sind und wünschen sich noch mehr regelmäßige Mitstreiter. Die sind jedoch nicht so einfach zu finden. Denn dafür ist nicht immer nur alles eine Frage der Zeit und Tierliebe. „Ein Gassigeher sollte auch Erfahrung mit Hunden haben,“ sagt Rüdiger Hundt.

Steffi Nieschler und Susann Grau gehen aber nicht nur mit den Hunden Gassi. Sie helfen, wo sie können und machen unter anderem auch die Öffentlichkeitsarbeit für das Tierheim. Sie fahren zur Tierschutzdemo nach Berlin oder stehen mit einem Infostand über die Tiere und das Tierheim auf den Märkten.

In diesem Jahr waren bereits 67 Hunde im Durchlauf, das heißt sie kamen ins Tierheim rein und wurden wieder vermittelt oder abgeholt. Momentan gibt es in Gehofen unter anderem 18 Hunde, aber auch sechs Mutterkatzen mit 20 Welpen.

KONTAKT
Telefon: 0 34 66 / 36 49 52
Mobil: 01 70 / 5 35 53 72
E-Mail: fralu99@t-online.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr;
Samstag von 8 bis 12 Uhr;
Sonntag geschlossen

Homepage: Tierheim Gehofen
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 01.07.2014 | 13:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige