Liebe zum Kochen vereint

Lucas Dinger, Anna Bennewitz, Tim König (rechts von oben) und (links von oben nach unten) Christian Puls, Lisa Kurzhals, Justine Pohl, Susann Trautmann. Vorn im Bild Anke Salfelder (l.) und Gabriele Näther.
Buttstädt: Regelschule | Das die Kochkunst bei den Buttstädter Regelschülern hoch im Kurs steht, dass ist spätestens seit den erfolgreichen Teilnahmen am Erdgaspokal der Schülerköche in den vergangenen Jahren kein Geheimnis mehr. Die erfolgreiche Teilnahme bis hin zum Bundesfinale hat die Kochteams um Gabriele Näther bekannt gemacht.

Nach den Erfolgen 2008 wurde es etwas stiller um die Buttstädter Schülerköche. Das heißt aber nicht, dass es sie nicht mehr gibt - ganz im Gegenteil.

Es haben sich wieder einige Mädchen und Jungen zusammengefunden, um unter der Leitung von Wirtschaftslehrerin Gabriele Näther und Regelschullehrerin Anke Salfelder Rezeptideen nachzukochen, neu zu kreieren und zu erfinden. Die Schülerinnen und Schüler aus den siebten bis zehnten Klassen treffen sich jeden Dienstag von 14 bis 17 Uhr zum gemeinschaftlichen kreativen Kochen und Verkosten. Gleichzeitig schulen sie zum einen die Sinne für Geschmack und Geruch und zum anderen lernen sie den ehrwürdigen Umgang mit Lebensmitteln und erfahren mehr über enthaltene Nährstoffe, Vitamine und deren Verträglichkeit.

Warum ehrwürdig? Gabriele Näther begründet: „Die Schüler müssen den Bezug zu den Lebensmitteln teilweise neu erlernen. Lebensmittel sind Leben. Aber wie gehe ich mit ihnen um? Kann ich übrig gebliebene Reste noch verwerten und wenn wie? Das sind Fragen, die sich immer wieder erneut für die Schüler ergeben und deren Beantwortung ein Teil der Koch- Arbeitsgemeinschaft ist. Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit ist die Erfahrung, dass leckeres Essen nicht zwangsläufig teuer sein muss". Einige Schüler nutzen die Arbeitsgemeinschaft auch als Erfahrung für ihren späteren Berufsweg wie zum Beispiel für eine Kochlehre oder einen Einsteig in der Gastronomie. Denn geschult wird nicht nur das Kochen auch das Tischeindecken und Serviettentechniken werden erlernt.

Die Rezepte, die von den jungen Köchen gekocht und angerichtet werden, werden zum Teil im Internet aufgestöbert, in Büchern nachgelesen oder mündlich überliefert. Jeden Freitag halten Frau Näther und Frau Salfelder mit den Schülern Rücksprache, damit dann am Dienstag alle Zutaten vorhanden sind. Teilweise stammen sie aus den familieneigenen Gärten. Nicht immer ist es leicht alles zu beschaffen. Das Budget ist schmal. Größtenteils werden die Zutaten von den Eltern mitfinanziert und auch die Lehrer greifen öfter in ihre eigene Tasche. Gekocht werden Menüs mit Vorspeise, Hauptgang und Dessert. Es entstehen raffinierte Kreationen, die ausgewertet und verbessert werden. Und alle sind sich sicher, dass sie in dem Team bald wieder beim Erdgaspokal dabei sein werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige