Produktionsstart des neuen Mercedes-Benzinmotors bei MDC Power

Christine Lieberknecht und Enrico Lazari, an dessen Arbeitsplatz die Ministerpräsidentin den ersten Benzinmotor M 270 einem sogenannten Lecktest unterzog. (Foto: Manuela Deutschland)
Kölleda: MDC Power | “Alles dicht“ bedeutet die grüne Ampel am sogenannten Lecktest, dem die Thüringer Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht den ersten Motor der neuen 4-Zylinder Benzinmotorengeneration unterzog. Gemeinsam mit Peter Schabert, Leiter Produktion Powertrain Mercedes-Benz Cars, war sie bei der MDC Power GmbH zu Gast, um den Produktionsstart des neuen Motors „M270“ zu feiern.

Für das Motorenprojekt wurden ca. 100 Mio. Euro in den Standort Kölleda investiert, von denen der größte Teil bereits für die Werkserweiterung und den Umbau der Produktionsanlagen geflossen sind. „Mit den neuen Motoren werden die zukünftigen Mercedes-Benz-Modelle auf der Plattform der A- und BKlasse ausgestattet“, erklärte Peter Schabert , “Ich bin überzeugt davon, dass die Mitarbeiter bei MDC Power diese Herausforderung technisch hervorragend und mit viel Leidenschaft erfüllen werden.“ Mit der neuen Benzinmotorengeneration wird Autofahren umweltschonender: Die Vollaluminium-Motoren sind 137 kg leicht und durch technische Innovationen auf minimalen CO2-Ausstoß bei maximaler Fahrdynamik optimiert. Die Produktion startet mit der 1,6 Liter-Variante, die mit 90-115 kW Leistung und 200-250 Nm Drehmoment in Kölleda vom Band laufen wird. Direkteinspritzung mit schnellschaltenden Piezo-Injektoren für Mehrfacheinspritzung, geregelte Ölpumpe, schaltbare Wasserpumpe, hohe Verdichtung trotz Turboaufladung, schnelles und komfortables Start Stopp-System – die technischen Details der neuen Generation von Vierzylinder-Ottomotoren lesen sich wie ein HighTech-Katalog der Motorenbaukunst.

»Ich freue mich sehr, dass dieses innovative und effiziente Produkt hier in Thüringen produziert wird“, sagte Christine Lieberknecht in ihrem Grußwort. Den ressourcenschonenden Antrieben gehöre die Zukunft in der Automobilindustrie. In diesem Sinne absolvierten die Gäste die Werkstour durch die neuen Fertigungs- und Montageanlagen mit mehreren smarts electric drive. Während der Führung informierte Dr. Sven Breitschwerdt, Geschäftsführer der MDC Power GmbH, unter anderem über das nachhaltige
Logistikkonzept des Motorenwerks, welches noch in diesem Jahr einen Bahnanschluss vorsieht. In seiner Begrüßungsrede fasste er die Entwicklung des Unternehmens in den letzten drei Jahren zusammen. So haben sich nicht nur Stückzahlen und Produktionsfläche vervielfacht, mittlerweile sind zusammen mit den Dienstleistungsfirmen auch über 1000 Mitarbeiter am Standort beschäftigt.

Mit dem neuen Benziner „Made in Kölleda“ werden in den nächsten Monaten noch weitere Arbeitsplätze geschaffen: „Wir werden die Produktion in den kommenden Monaten stufenweise hochfahren, dafür fehlen uns noch mindestens 100 Motorenbauer“. Er informierte außerdem, dass auch der neue
Dieselmotor für die A- und B-Klasse in Kölleda fertigmontiert wird, die letzten Produktionstests hierzu befinden sich im Abschluss. Breitschwerdt stellte die Leistungen der Mitarbeiter in den Vordergrund: „Ich bin stolz auf eine Mannschaft, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz, mit ihrem enormen Qualitätsanspruch und mit ihrem unerschütterlichen Gemeinschaftswillen, täglich Spitzenmotoren auf die Straßen schickt.“

Quelle: MDC Power
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige