Sperrung wegen Einsturzgefahr

Brücke mit Blick zur Karlstraße
Eine kleine Brücke erhitzt derzeit die Gemüter der Kölledaer Bürger. Ohne jegliche Vorankündigung standen die Anwohner zwischen Wilder Graben und Karlstraße vor einem gesperrten Übergang, der ihnen nicht nur einen großen Umweg sondern auch - vor allem den für ältere Menschen - beschwerlichen Weg entlang eines Feldwegs ersparte.
"Ohne jegliche Information und Vorwarnung war plötzlich alles abgesperrt, niemand wusste was los war", berichtete Familie Buttke.
Die Sorge der Anwohner, dass die Brücke nun für längere Zeit gesperrt bleibt oder ganz und gar abgerissen wird ist groß. Aus den letzten Haushaltsgesprächen wurde jetzt laut, dass Mittel zur Verfügung gestellt werden. Noch in diesem Jahr soll es einen Ersatzneubau geben. Eine ortsansässige Firma bietet bei einem eventuellen Rückbau sogar kostenlose Hilfe mit dem Kran an.
Nichtsdestotrotz stellen sich nun zahlreiche Bürger die Frage, ob man dem Verfall mit regelmäßiger Wartung, wie frühzeitiger Beseitigung von Winterschäden, hätte entgegenwirken können.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
6
Hermann Hauser aus Sömmerda | 11.02.2011 | 18:52  
7
Heinrike Giehne aus Sömmerda | 11.02.2011 | 20:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige