Wachgeküsst - Eileen Puttkammer zeigt gern vor Publikum was in ihr steckt - eine Powerstimme

Ihre Leidenschaft für Musik zeigte sich bereits im frühen Kindesalter.
  KANNAWURF. "Und morgen früh küss ich dich wach", trällert Eileen Puttkammer gemeinsam mit ihren Kids. "Das ist das Lieblingslied der Zwei", spricht die junge Frau vergnügt und erntet dafür sogleich links und rechts einen Schmatzer von ihren - wohl -allergrößten Fans.
Doch nicht nur sie lieben es, wenn ihre Mama singt, denn ganz gleich wo Eileen Puttkammer gerade Auftritt, sie überzeugt mit solistischer Glanzleistung und dem außerordentlichen Talent das Publikum auf ihre natürliche und frische Art einfach mitzureißen.

"Musik verschafft den Menschen wunderbare Emotionen und ich versuche diese nahezubringen", spricht sie. Ihre Leidenschaft für Musik zeigte sich bereits im frühen Kindesalter. Mit drei Jahren, so verrät die alleinziehende Mutti, sang sie immer im Windfang eines Gartenlokals und in der ersten Klasse lernte sie Akkordeon und war auch im Schulchor solistisch dabei. Unter dem Motto: "Wir tanzen Lambada", ging sie mit zehn Jahren als kleine Andrea Jürgens mit dem MDR auf Sommertour durch Thüringen. Im Jahre 1999 zog es sie zum „Landesgymnasium für Musik" nach Wernigerode und absolvierte dort ihr Abitur mit einer klassischen Gesangsausbildung. Während dieser Zeit war sie Mitglied des Rundfunkjugendchores und eignete sich noch das Klavierspielen an. Nichtsdestotrotz brach nach dem Abitur die musikalische Laufbahn abrupt ab. Sie schlug einen völlig neuen Pfad ein und wurde Rechtsanwaltsfachangestellte. Neue Wege zu gehen, hieß jedoch nicht - die Musik aufzugeben, denn musizieren - ob instrumental oder gesanglich konnte sie nach wie vor - ohne die Freude daran zu verlieren. So hatte sie sich neben der Schaffung eines soliden Fundaments für die Zukunft, auch ihre Leidenschaft für´s Singen bewahrt.

Als sie schließlich im Jahre 2003 bei Landeswelle einen Platten- und Managementvertrag gewann, konnte sie ihr Glück zunächst gar nicht fassen. Doch, was war mit ihrer Ausbildung? Sie war bereits in den Zwischenprüfungen und hätte ihre Ausbildung abbrechen müssen. So lernte sie das Gefühl kennen, wie es ist himmelhochjauchzend und gleichermaßen zu Tode betrübt zu sein. Sie setzte Prioritäten und entschied sich schweren Herzens dazu, zu Ende zu bringen, was sie begonnen hatte - ihre Ausbildung.
Heute arbeitet sie als Finanzerin bei der Thüringer Arbeitsloseninitiative und singt, wo immer sie gerade Lust dazu hat. Von der Badewanne bis hin zum Schwimmbadfest.
Am liebsten Schlager von Michelle und Helene Fischer. Doch auch Musical oder Pop - wie Whitney Houston und Leona Lewis, Klassik oder Volksweisen sind kein Problem.

"Wenn ich dann auf der Bühne stehe, fühle ich das, was ich singe und gebe diese Emotionen weiter. Die Begeisterung in den Augen der Menschen zu sehen und den Applaus zu erhalten ist der schönste Lohn für einen Künstler. Auf der Bühne bin ich in meinem Element. Ich liebe es, ohne Musik wäre mein Leben nur halb. Ich bereue nichts", spricht sie und strahlt dabei übers ganze Gesicht: "Das Singen ist mir doch - trotz allem - bis heute geblieben und ich bin so stolz darauf zwei tolle Kinder zu haben, mit denen ich jede freie Minute genieße. Es haben sich in puncto Familie zwar nicht alle meine Herzenswünsche erfüllt, aber für manches braucht es eben manchmal etwas länger.
Solistisch Durchstarten, kann ich jetzt immer noch ..."


Termine:
19.Mai - Schwimmbadfest Kindelbrück
20.Mai - Fest auf dem Böblinger Platz
21.Juli - Teichfest Heldrungen
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
3.863
Karin Jordanland aus Artern | 16.05.2012 | 09:19  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 17.05.2012 | 03:38  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 18.05.2012 | 20:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige