Zurück ins normale Leben

Thomas Bernhard (Foto: privat)
Die gemeinnützige Selbsthilfegruppe "Pfaffi-Groupies" kümmert sich thüringenweit um psychisch kranke Menschen und deren Familienangehörige. Sie gründete jetzt in Sömmerda die erste Regionalgruppe. Thomas Bernhard ist Gründungsmitglied beider Gruppen und Vorsitzender sowohl der Landes- als auch Regionalgruppe.


Seit 2007 gibt es die Pfaffi- Groupies in Thüringen. Warum werden jetzt Regionalgruppen gegründet?
Für ein gemeinsames Treffen zum Kaffee kommt man bei den neuen Spritpreisen bei den Teilnehmern nicht mehr an. Alle müssten erst anreisen. Mit der Regionalgruppe Sömmerda gibt es ein zusätzliches Angebot vor Ort mit erweiterten Betreuungs- und Hilfsformen für psychisch kranke Menschen speziell im Raum Sömmerda, Kyffhäuser, Weimarer Land und Weimar.


Warum gerade Sömmerda?
Ich kann jetzt nicht sagen, dass es in Sömmerda mehr psychisch Kranke als anderswo gibt. Aber die Mitgliederzahl und auch die Zahl der Betreuten konzentrieren sich hier. Mit dieser Gruppe wird somit ein großer Umkreis erreicht. Doch weitere Regionalgruppen sind geplant.


Wie viele Mitglieder hat denn die Gruppe?
Thüringenweit ist die Mitgliederzahl um 30 Prozent gestiegen. Aber auf die Zahl kommt es nicht an. Wir wollen, dass die Leute wieder gesund werden.


Neben Familienangehörigen werden auch andere interessierte gesunde Menschen angesprochen. Warum ist für die Gruppe der Kontakt zwischen beiden so wichtig?
Finden sie heute mal einen Therapeuten, bei dem sie innerhalb von vier Wochen einen Termin bekommen und schließlich muss noch die Chemie zwischen Patient und Therapeut stimmen. Wir sind keine Ärzte und Therapeuten. Wir bieten Unterstützung und Hilfe zur Selbsthilfe. Gleichzeitig wollen wir das gegenseitige Verständnis von Menschen mit und ohne Erkrankung fördern. Jeder, auch die Gesunden, kennt Depressionen und einige können damit besser, andere schlechter umgehen. Meines Erachtens wird heute in so manchem Fall zu schnell zu Tabletten gegriffen.


Wie sehen die Betreuungs- und Hilfsformen aus?
Die Betreuung erfolgt vor Ort. Menschen mit psychischen Problemen kapseln sich sozial ab. Für sie ist beispielsweise Einkaufen schon schwierig. Unser Ziel ist es, diese Leute wieder ins normale Leben zurückzuführen. Darin sind auch Ausflüge eingebunden.


Wie sehen die aus?
Beispielsweise waren wir in der Drachenschlucht. Das war als Art der Verhaltentherapie mit Bedacht ausgewählt. Wir hatten zwei Mitglieder mit Platzangst dabei. Aber die Aktivitäten werden nicht von allen angenommen. In der Regionalgruppe sind jetzt auch Vorträge und Referate geplant. Doch das ist wieder eine Geldfrage.


Wie finanziert sich die Selbsthilfegruppe?
Der finanzielle Rahmen ist insgesamt ein gewisses Problem. Wir müssen auf jeden Cent achten. Unsere Aktivitäten, auch wenn es einige nicht einsehen, kosten Geld. Wir erheben keine Mitgliedsbeiträge, zumal es neben den Mitgliedern auch die Betreuten gibt. Wir werden von der Sparkassenstiftung unterstützt, sonst würde solch eine Gruppe auf Dauer nicht machbar sein. Angebote der pharmazeutischen Industrie lehne ich ab.


Zweimaliger Vorsitzender bedeutet doch jetzt sicherlich noch mehr Arbeit?
Seit 1976/77 helfe ich Leuten auf allen Ebenen. Dabei habe ich früher die Probleme der anderen zu meinen eigenen gemacht. Heute ist das großenteils anders. Undwenn ich ein Amt übernehme, versuche ich es richtig zu machen. Meine Erfahrungen in der Krisenintervention in Oberbayern sind dabei sehr hilfreich.


Wo und wann trifft sich die Gruppe in Sömmerda?
Die Gesprächsrunde für die Mitglieder, zu der selbstverständlich auch andere Betroffene, deren Angehörige sowie Interessierte willkommen sind, findet ab 6. August alle 14 Tage samstags, ab 10 Uhr, in einem gesonderten Raum der Sömmerdaer Kunstkneipe "Schwarze Katz" statt. Ende des Jahres wird die Regionalgruppe voraussichtlich Gastgeber der landesweiten Weihnachtsfeier der Pfaffi- Groupies sein.


Warum haben Sie sich als BürgerReporter bei meinAnzeiger. de registriert?
Ich möchte Aufklärungsarbeit leisten und will erreichen, dass die Leute ins Portal schauen, um informiert zu sein.


Kontakt:
Regionalgruppe Sömmerda der Selbsthilfegruppe "Pfaffi-Groupies" Basedowstraße 5 in Sömmerda
Telefon: 0 36 34 / 3 14 55 81
E-Mail: regionalgruppe- soemmerda@ pfaffi-groupies.org
Internetseite: www. pfaffi-groupies.org
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Christina Döring aus Mühlhausen | 25.05.2014 | 17:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige