THEPRA-Einrichtungen gestalten Ausstellung beim BUND

Die "Salzaknirpse" zeigten zur Ausstellungseröffnung, wie der Grünspecht im Wald mit seinen Freunden lebt.
Bad Langensalza: BUND Umweltzentrum | Von Anis bis Wisent - „Natur des Jahres 2014“

Bedrohte Tiere und Pflanzen schützen, ist der Grundgedanke der jährlichen Kampagne, die 1971 mit dem „Vogel des Jahres“ dem Graureiher, begann. Voraussetzung ist, sie zu kennen. Grünspecht und Wisent gehören in diesem Jahr dazu. Aber wer kennt schon die Streuobstsorte Französische Goldrenette, und wer weiß, dass die Kleine Moosjungfer eine Libelle ist? Neben dem THEPRA-Förderzentrum, den THEPRA-Grundschulen Bad Langensalza und Weinbergen sowie der Integrativen Kita „Salzaknirpse“ beteiligten sich zum ersten Mal die Kita „Unstrutspatzen“ aus Nägelstedt und die drei THEPRA-Kitas aus Weinbergen an der Ausstellung. Neben der Präsentation der Tiere und Pflanzen auf gestalteten Tafeln mit Fotos und Texten erklärten die Schüler aus Weinbergen die Baldachinspinne im gespielten Fernsehinterview mit Prof. Schlaumeier. Die Schüler des Förderzentrums beschäftigten sich mit der Arzneipflanze 2014, dem Spitzwegerich sowie der Landkartenflechte und dem Wimpern-Hedwigsmoos. Die Bad Langensalzaer Grundschüler lernten, dass Maiglöckchen zu den bedrohten Giftpflanzen gehört. Libelle des Jahres ist die Kleine Moosjungfer. Die „Salzaknirpse“ zeigten spielerisch das Leben des Grünspechts im Wald, die „Unstrutspatzen“ hatten sich auch den Spitzwegereich ausgesucht und die Kinder aus Weinbergen den Baum des Jahres, die Traubeneiche. Informationen zu Aussehen, Lebensraum und Lebensgewohnheiten der Tiere wurden gesammelt und auf Tafeln dargestellt. Warum ist die Traubeneiche bedroht und was können wir tun, um sie zu schützen? Die Ausstellung ist das ganze Jahr über im BUND-Umweltzentrum zu sehen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige