Aktion "Gelbe Schleife"

Frankenhausens Bürgermeister Matthias Strejc übergab Oberstleutnant Steinseifer einen Scheck über 200 Euro für die Familienbetreuungsstelle der Bundeswehr.
 
Auch der Landkreis unterstützt das Projekt "Gelbe Schleife" in bad Frankenhausen. Landrat Peter Hengstermann mit Schleife am Sakko.
Bad Frankenhausen/Kyffhäuser: Kaserne | Gelbe Schleife als Erkennungszeichen: Bad Frankenhausen solidarisiert sich erneut mit Bundeswehrstandort.

Die gelbe Schleife ist seit einigen Tagen allgegenwärtig in der Kurstadt, denn der Stadt ist es gelungen, 17 Partner aus den Bereichen Wirtschaft, Gewerbe, Handel und aus dem öffentlichen Bereich zu gewinnen, die die Aktion "Gelbe Schleife" unterstützen. Die Mitarbeiter tragen sie als Symbol für die Solidarität mit den Soldatinnen und Soldaten des Bundeswehrstandortes Bad Frankenhausen. Guter Grund: Die Geschichte als Garnisonsstadt geht bis 1972 zurück.

Zur Auftaktveranstaltung lobte Matthias Strejc die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit von Stadt und Kyffhäuser-Kaserne, aus der auch der Patenschaftsvertrag zwischen dem Bataillon und der Kurstadt entstand. Freundschaftsspiele im Fußball, Tag der offenen Tür und öffentliche Gelöbnisse sind Beispiele der zahlreichen Aktionen. Jetzt möchte die Stadt erneut ein Zeichen setzen, um die Verbundenheit mit den Soldaten und den Respekt ihnen gegenüber zu bekräftigen.

"Die Bundeswehr ist für uns der Wirtschaftsfaktor Nummer eins", betont Strejc bezüglich der möglichen Schließung des Standortes. Deshalb kämpfen die Frankenhäuser seit einigen Monaten gezielt für den Erhalt. Der Stadtrat hat sich in einem Beschluss dafür ausgesprochen. Heute nun will Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizère seinen Schließungsplan bekannt geben. Die Angst vor den Folgen auf der Streichliste zu stehen, besteht. Die Kurstädter bangen, hoffen aber mehr auf eine positive Entscheidung.

Die Aktion "Gelbe Schleife" läuft unabhängig vom Thema Schließung oder Erhalt. Seit dieser Woche wird jede Woche vor einem der Partner der Roll up mit den Informationen stehen. "Wir gehören dazu. Wir sind Teil dieser Stadt", unterstrich auch Oberstleutnant Gunnar Steinseifer zum Auftakt noch einmal. Er ist erst vor einigen Tagen aus Afghanistan zurückgekehrt, wo er die Region in Augenschein genommen hat, in die im kommenden Jahr rund 370 Soldatinnen und Soldaten für vier bis fünf Monate entsand werden.

Durch den Afghanistaneinsatz 2012 gewinnt die Familienbetreuungsstelle der Bundeswehr wieder mehr an Bedeutung. "Im Zeitalter der Medien wird die Kommunikation zwischen den Soldaten und ihren Familien besser, doch durch die Familienbetreuungsstelle entsteht ein psychosoziales Netzwerk. Oberleutnant Mario Hofmann gab als Mitarbeiter einen Einblick in die dortige Arbeit, zu der neben der Fürsorge und Rolle als zentraler Ansprechpartner auch die Organisation von Veranstaltungen steht. "Sind die Angehörigen in der Heimat wissentlich gut betreut, können sich die Soldaten auf ihren Auslandseinsatz konzentrieren", so Hofmann der sich auf Festlegungen im Soldatengesetz stützt und gleichzeitig wirbt: "Ehrenamtliche Unterstützung ist jederzeit willkommen." Die 17 Partner der Gelben Schleife haben sich daher auch bereit erklärt, die Familienbetreuungsstelle mit Sach- oder Geldleistungen im kommenden Jahr zu unterstützen. Von der Stadt überreichte der Bürgermeister einen Scheck über 200 Euro.

Zur Gelben Schleife:
• Die Gelbe Schleife ist Symbol für Solidarität und Unterstützung und wird auch in Deutschland zur öffentlichen Bekundung (mit Bundeswehrsoldaten im Ausland) benutzt.

• Als solches wurde sie erstmals 1980/81 während der Geiselnahme von Teheran und zur Begrüßung der heimkehrenden Geiseln verwendet.

• Als Erfinderin gilt Penelope Laingen, Ehefrau des US- Geschäftsträgers in Teheran Bruce Laingen, der dort am 4.11.79 mit 65 weiteren Geiseln festgesetzt worden war. Am 10.11.79 druckte die Washington Post, Penne Laingen habe "ein gelbes Band um den Eichenbaum gebunden" und schlage das auch anderen vor. Das spielte auf den 1973 erfolgreichen Schlager "Tie a Yellow Ribbon Round the Öle Oak Tree" an.

• Wenig später gründen Angehörige der Geiseln die Family Liaison Action Group (FLAG) und machten die gelbe Schleife zu ihrem Symbol.

• Im Golfkrieg 1990/91 drückte sie die Verbundenheit der Vereinigten Staaten mit ihren fern der Heimat kämpfenden Truppen aus.

• Internet: www.gelbeschleife. de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige