Georg von Werthern - ein „thüringischer Preuße“

Wann? 20.11.2016 14:00 Uhr

Wo? Schloss, Straße des Friedens 70, 99625 Beichlingen DE
Beichlingen: Schloss | Bei Königen und Fürsten standen die Grafen von Beichlingen in Diensten. Als Räte, Richter oder Heerführer, als geistliche Würdenträger und Gelehrte waren sie verdienstvoll tätig. Mit den Herren von Werthern, benannt nach ihrem Stammsitz Klein-Werther (bei Nordhausen), trat 1519 ebenfalls ein altes Adelsgeschlecht die Besitznachfolge der Beichlinger Grafen an, das im nördlichen Thüringen ebenfalls alteingesessen, bei Kaiser und Landesherren hoch angesehen war. Seit 1702 führte der jeweilige Besitzer des Schlosses und der Herrschaft Beichlingen den Grafentitel.
Erinnerungswürdig ist dem Förderverein Schloss Beichlingen gegenwärtig das Wirken des Georg Freiherr von Werthern. Außergewöhnlich seine Position als „preußischer Diplomat“ und ebenso sein Wunsch nach Begräbnis auf dem „Weißen Berg“.
Am 20. November 2016 jährt sich sein Geburtstag zum 200.mal.
Der Förderverein nimmt dies zum Anlass für ein Kolloquium, das 14.00 Uhr beginnt und dem Leben und Wirken des „thüringischen Preußen“ gewidmet ist.
Interessenten sind herzlich eingeladen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige